Archive for May, 2008

tv-test: “grenzenlos verliebt”. 0

Format: “Grenzenlos verliebt”
Sender: Vox
Produktion: eyeworks
Genre: Doku-Soap
Programmplatz: dienstags, 21.15 Uhr
Frequenz: wöchentlich
Dauer: 60 Minuten
Start: 29. April 2008

Kritik: Allzu viel gibt es über diese neue Vox-Doku-Soap nicht zu sagen. Kennt man “Goodbye Deutschland! Die Auswanderer” oder “auf und davon – Mein Auslandstagebuch”, kennt man auch “Grenzenlos verliebt”. Einziger Unterschied: Statt Auswanderern oder Au-Pairs werden hier Menschen begleitet, die wegen einer Liebe Deutschland verlassen. Alles andere ist gleich: die Erzählweise, die Musik, die Bilder. Insgesamt also eine solide Sendung ohne Überraschungen.

Wertung: 5 von 10 Punkten.

tv-test: “tierisch witzig! – wild auf comedy”. 1

Format: “Tierisch witzig! – Wild auf Comedy”
Sender: Super RTL
Produktion:
Genre: Clipshow
Programmplatz: dienstags, 20.15 Uhr
Frequenz: wöchentlich
Dauer: 30 Minuten
Start: 29. April 2008

Kritik: Unfassbarer-Riesenschrott-Alarm! Irgendwelche Autoren haben ganz ganz unlustige Dialoge für Aufnahmen aus Tier-Dokus geschrieben und das einen erbärmlich aufgedrehten Sybnchronsprecher über die Bilder drübersprechen lassen. Da gibt es dann einen Papagei-Arzt namens Dr. K. Lauer, Schlager singende Affen und zwischendrin auch noch einen Schimpansen als Moderator (Spitzen-Innovation!). Das Ergebnis wäre womöglich vor 30 Jahren ein Lacher gewesen, heute ist ein einziges Ärgernis.

Wertung: 1 von 10 Punkten.

tv-test: “damages – im netz der macht”. 2

Format: “Damages – Im Netz der Macht”
Sender: kabel eins
Produktion: FX Productions + Sony Pictures Television
Genre: Anwaltsserie
Programmplatz: montags, 21.10 Uhr
Frequenz: wöchentlich
Dauer: 60 Minuten
Start: 28. April 2008

Kritik: Ich will nicht zu sehr verraten, was bei “Damages” in Staffel 1 alles passiert. Daher nur der Grundplot, den man in Folge 1 zu sehen bekommt: Staranwältin Patty Hewes (Glenn Close) prozessiert gegen Arthur Frobisher (Ted Danson). Dessen ehemaligen Angestellten fühlen sich von Frobisher belogen und betrogen und wollen nun Schadenersatz. In dieser Situation stößt Ellen Parsons (Rose Byrne) frisch von der Law School in Hewes’ Kanzlei. In einer Art Blende in die Zukunft sieht der Zuschauer zudem Sequenzen, in denen Parsons ihren Lebensgefährten umgebracht haben soll und von der Polizei verhört wird. Ausgehend von dieser Grundhandlung entwickelt sich schon nach wenigen Folgen eine der intelligentesten Serien, die die Fernsehwelt in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat. Glänzend besetzt mit tollen Schauspielern wie Glenn Close, Ted Danson und Tate Donovan, versehen mit immer wieder überraschenden Twists und Turns und extrem spannend erzählt, entspinnt sich eine fesselnde Geschichte. In Deutschland ist “Damages” bei kabel eins schon in den ersten Wochen extrem gefloppt. In den USA lief es glücklicherweise besser, sodass gleich zwei weitere “Damages”-Staffeln in Auftrag gegeben wurden.

Wertung: 9 von 10 Punkten.

tv-test: “u 20 – deutschland, deine teenies”. 0

Format: “U 20 – Deutschland, Deine Teenies”
Sender: ProSieben
Produktion: south & browse
Genre: Doku-Soap
Programmplatz: werktäglich, 15 Uhr
Frequenz: werktäglich
Dauer: 60 Minuten
Start: 28. April 2008

Kritik: Vom Nachmittagsprogramm der großen Privatsender ist man ja in großen Teilen sehr Böses gewohnt. Umso positiver war mein Eindruck von dieser neuen ProSieben-Reihe. Gezeigt werden Teenies – in jeder Episode andere – die irgendetwas Besonderes zu berichten haben, irgendein spezielles Hobby zum Beispiel. Nebenbei bekommt man etwas vom normalen Leben der Protagonisten mit. Das alles wird unspektakulär, kein bisschen reißerisch und somit sehr solide erzählt. Irgendein Trash-Faktor war zumindest bei der Folge, die ich gesehen habe, nicht zu erkennen. Für Nachmittags-Verhältnisse also eine sehr ordentliche Sendung.

Wertung: 5 von 10 Punkten.

tv-test: “schreinemakers 01805 – 100 232″. 0

Format: “Schreinemakers 01805 – 100 232″
Sender: 9Live
Produktion: Schreinemakers iptv
Genre: Call-In-Show
Programmplatz: freitags, 18.45 Uhr
Frequenz: wöchentlich
Dauer: 60 Minuten
Start: 25. April 2008

Kritik: Wenn man Frau Schreinemakers so reden hört, dann hat sie etwas völlig Sensationelles erfunden, mit dem Internet und Fernsehen in ganz neue Dimensionen katapultiert wurden. Tatsächlich hat sie aber nach einigen TV-Flops ein Studio bei sich zu Hause einrichten lassen und moderiert von dort eine Art Talkshow mit Call-In-Elementen, die von einer Website und einem Rund-um-die-Uhr-Telefon-Chat begleitet wird. In der Auftaktsendung gab es Gäste (Marijke Amado, einen Eheberater, ein Single der Woche und einen unfassbar blöden Videoblogger namens “Bundesmoderator”). Die sitzen dann in Schreinemakers Zuhause, plaudern mit ihr, reden mit Anrufern und am Ende fühlt man sich in vergangene Fernsehzeiten zurückversetzt. Denn so wirkt “Schreinemakers 01805 – 100 232″: antiquiert. Und auf keinen Fall modern und revolutionär.

Wertung: 3 von 10 Punkten.

historische “indiana jones”-trailer. 3

Als kleine charmante Einstimmung auf Donnerstag: die originalen Trailer der drei ersten “Indiana Jones”-Filme aus den 80er Jahren.

(via “cinematical“)

die neuen us-serien (nachtrag). 1

Nun gibt es auch die ersten Bilder aus der “90210″-Wiederauflage, die im Herbst beim US-Network The CW starten wird:

(via “theTVaddict.com“)

five to watch (19. mai 2008). 1

Großartiges, Lustiges und Ernstes. Hier sind meine TV-Empfehlungen für Montag, den 19. Mai 2008:

Free-TV:
1. Damages – Im Netz der Macht / kabel eins / 22.00-23.50
Die nächsten zwei Folgen der herausragenden und in Deutschland leider heillos erfolglosen Serie.

2. Krömer – Die internationale Show / Das Erste / 00.20-01.05
Auftakt zu zwölf neuen Folgen der lustigen Kurt-Krömer-Sendung. Heute zu Gast: Anke Engelke und Nicolette Krebitz.

3. Da ist man lieber still / NDR Fernsehen / 23.00-23.45
Reportage aus Vorpommern über den schlimmen Weg des Rechtsradikalismus in die Mitte der Gesellschaft.

4. Unser Planet / WDR Fernsehen / 22.00-23.25
Beeindruckende Doku über den Zustand der Erde in Zeiten der Ressourcen-Ausbeutung.

Pay-TV:
5. Live from Abbey Road / The Biography Channel / 20.00-21.00
Diesmal mit Auftritten von Muse und den Kooks.

five to watch (18. mai 2008). 1

Toller Filmabend. Hier sind meine TV-Empfehlungen für Sonntag, den 18. Mai 2008:

Free-TV:
1. Indiana Jones und der letzte Kreuzzug / ProSieben / 20.15-22.50
Der 19 Jahre alte – und damit bislang neueste “Indiana Jones”-Film. Und im Anschluss zeigt ProSieben noch ein 25-Minuten-Special zum neuen, vierten Film, der am Donnerstag ins Kino kommt.

2. Tatort: Krumme Hunde / Das Erste / 20.15-21.45
Die Kritiken sind zwar eher mittelmäßig, aber es ist eine neue Folge mit Prahl und Liefers – da gibt’s keine Diskussion, das wird geschaut.

3. Die dunkle Seite / RTL / 20.15-22.15
Frühwerk-Thriller von Frank Schätzing, den RTL von Peter Keglevic verfilmen lassen hat. Die Kritiken sind ordentlich.

4. Der Fluch der Hemingways / arte / 22.55-23.55
Interessante Doku, in der sich ein Hemingway-Enkel auf die von Seltsamheiten und Selbstmorden gespickete Spur seiner Familie begibt

Pay-TV:
5. Rocky Balboa / Premiere 1 / 20.15-21.55
Peinlich, aber wahr: Ich hab den neuesten “Rocky” noch nicht gesehen. Im Anschluss an diese TV-Premiere gibt’s noch 35 Minuten zur Geschichte der “Rocky”-Filme.

tag der dämlichen wortspiele. 4

Heute scheint der Tag der dämlichen Wortspiele gefeiert zu werden. Oder wie anders ist es zu erklären, dass das Feuilleton der heutigen “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung” so vor peinlichen Überschriften strotzt?

- “Dalai sein ist alles” (Seite 25 – über den Dalai Lama)

- “Wen Kent Nagano noch nicht?” (Seite 26 – über den Dirigenten Kent Nagano)

- “Was nützt die Liebe in Girlanden?” (Seite 32 – über eine “Anna Karenina”-Inszenierung bei den Ruhrfestspielen)

- “Er Kahn, sah und siegte” (Seite 32 – über Oliver Kahn)

- “Wer Kahn, der Kahn” (Seite 32 – ebenfalls über Oliver Kahn)

- “Oli-wer? Kahn-was?” (Seite 32 – auch über Oliver Kahn)

« Previous PageNext Page »