tv-neustart-kritik (2005-010).

Am Ende des Tages zum Glück doch noch eine neue Fernsehsendung, die ich richtig doof finden kann:

- “Gottschalk & Friends” / ZDF / Angenehme Unterhaltungs-Gesellschaft / dienstags-freitags, 22.45 Uhr / Start: 28. Juni 2005

“Gottschalk & Friends” ist ein perfektes Beispiel dafür, dass das ZDF gern mal auf Trends aufspringt, die seit zwei Jahren durch sind. In diedem Fall die Retro-Show. Leider bieten die Mainzer dem Publikum aber kein halbwegs interessantes Thema wie die 80er, die 70er oder sonstwas, sondern Thomas Gottschalk. Der darf in der Kerner-Sommerpause zwei Wochen lang irgendwelche alten Freunde einladen und mit ihnen dampfplaudern. So hockten am ersten Abend Mike Krüger, Nena, Robin Gibb und die ehemaligen “Formel Eins”-Moderatoren (die ohnehin alle 14 tage irgendwo sitzen und über alte Zeiten reden) beisammen und laberten. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal Kerner herbeisehnen würde… 2 von 10 Punkten.

Die nächsten TV-Neustarts gibt es erst am Samstag: die Discovery-Channel-Reportage-Reihen “Kurios!” und “Der gefährlichste Job Alaskas”, sowie die arte-Doku-Reihen “Neue Gartenkunst” und “Der Tag X”. In der Zwischenzeit gibt es am Donnerstag eine Kritik zur neuen Discovery-Geschichte-Reihe “Der große Krieg”, deren Auftakt ich am vergangenen Wochenende nicht gesehen habe.

Leave a Reply