hass.

Wer keine Bahn-Hass-Geschichten mag, liest jetzt bitte woanders weiter.

Normalerweise würde ich jetzt gerade im Colosseum Theater in Essen sitzen und eine extrem unterhaltsame Show erleben, in der die ProSiebenSat.1-Sender ihre neuen Programme der kommenden TV-Saison vorstellen. Normalerweise. Stattdessen sitze ich zu Hause und bin so frustriert wie lange nicht mehr. Was istpassiert?

Es fing damit an, dass ich eigentlich um 7 aufstehen wollte, um pünktlich zur Pressekonferenz in Essen zu sein, die um 11.30 Uhr stattfand. Aufgrund des extrem anstrengenden Tages gestern habe ich es nicht geschafft, rechtzeitig aus dem Bett zu kommen. Also sagte ich mir: Die eigentliche Show beginnt um 19 Uhr, schlaf dich erstmal aus, umso länger kannst Du hinterher noch trinken und feiern. Da ich ein Paranoiker vor dem Herrn bin und immer gewisse Zeitfenster einplane, verließ ich um 13.30 Uhr das Haus, fuhr um 14 Uhr mit dem Zug los. Mein ICE sollte vor 17 Uhr in Essen sein, genug Zeit also, um vor der Show noch ein paar Leute zu treffen.

Zunächst ging alles relativ glatt. Bis auf das kleine Detail, dass von Beginn an die Klimaanlage des ICE ausgefallen war. Toll an einem Tag, an dem es 35 Grad warm war. So war ich nach einer halben Stunde schon nassgeschwitzt. Der eigentliche Horror war das allerdings noch nicht. Kurz vor der Haltestelle Frankfurt Flughafen stoppte der Zug. Zunächst, weil das Gleis angeblich besetzt war. Nach 30 Minuten kam dann eine wahrheitsgemäßere Durchsage: “Wegen technischer Schwierigkeiten an beiden Triebwagen kann unser Zug vorerst nicht weiterfahren. Wir halten Sie auf dem Laufenden.” Nach mehr als 60 Minuten dann die nächste Durchsage: “Unser Zug kann definitiv nicht mehr vorwärts fahren. Wir fahren jetzt zurück zum Frankfurter Hauptbahnhof”. Doch auch das gestaltete sich nicht so einfach. Zu einem Zeitpunkt, an dem ich schon längst in Essen sein sollte, stand ich in einem Wüstenklima-ICE zwischen Frankfurt Flughafen und Frankfurt Hauptbahnhof und beobachtete neidisch S-Bahnen, die an mir vorbeifuhren.

Wegen der großzügig eingeplanten Zeitfenster hätte es immer noch gereicht, wenn ich um 17 Uhr (normalerweise wäre ich da schon im klimatisierten Colosseum Theater gewesen) in Frankfurt Hauptbahnhof hätte losfahren können. Was macht aber die Deutsche Bahn? Einen Ersatzzug bereit stellen? Natürlich nicht. Stattdessen wurden freundlich die “nächsten Reisemöglichkeiten” durchgegeben. Der nächste ICE nach Essen fuhr um kurz vor halb 6, wäre erst um halb 8 in Essen gewesen und inklusive Taxifahrt zum Theater wäre ich heillos zu spät gekommen.

Fassen wir zusammen: Ein ICE, dessen Klimaanlage nicht funktioniert, blieb wegen Triebwagenschäden stehen, verharrte fast 90 Minuten in dieser Position, zuckelte dann zurück zu einem anderen Bahnhof, brauchte dafür die dreifache der normalen Zeit und ließ die Fahrgäste völlig allein mit ihrem Schicksal. Die Leute, die ihre Fahrt fortsetzten, bekamen anscheinend nicht einmal einen Gutschein, da sie mit anderen Zügen weiterfuhren. Wer Glück hatte, bekam immerhin eine kostenlose Flasche des miesen Wassers, das die Bahn vertickt. Ich bekam nach Interventionen meinen Fahrpreis erstattet, die Rückfahrt nach Heidelberg ebenfalls und (Tusch!) einen tollen Gutschein über 7 Euro 40, den ich bei meiner nächsten Fahrt einlösen kann. Auf der Nagetivseite bleibt, dass mir ein Unternehmen, das immer von sich behauptet, total modern und Service-orientiert zu sein, aus einem Tag, der ursprünglich zu einem Highlight werden sollte, die größte Zeitverschwendung seit Ewigkeiten machte. Vielen Dank, Deutsche Bahn!

22 Comments so far

  1. ecco on July 28th, 2005

    das ist ja eine superkacke!

    aber als täglicher bahnpendler kenne ich diese variante der hölle nur zu gut. probleme und störungen können immer mal auftreten (wobei das heute viel öfter passiert als früher), aber was mich wirklich wahnsinnig macht, ist die informationspolitik im hause bahn.
    erst einmal nichts dem wartenden kunden sagen, es könnte sich ja von selbst wieder erledigen.
    sehr beliebt auch die davonlaufenden bahnangestellten auf dem bahnsteig, falls sie fragende kunden erblicken…

    dir jedenfalls mein vollstes mitleid!

  2. Matthias on July 28th, 2005

    Sieh es postiv. Es begann wenigstens ohne Verzögerungen. Das ist etwas, was wir aus dem Nahverkehr so gut wie gar nicht kennen. Der Rest der Geschichte ist eigentlich unser alltäglicher Bahnsinn. Du fährst nicht so oft mit der Deutschen Bahn, wie? Als Pendler kann ich nur sagen, dass ist nichts neues.

    Es tut mir natürlich nichts desto Trotz sehr leid für Dich und ist selbstverständlich mehr als ärgerlich.

  3. franziskript.de » on July 28th, 2005

    [...] ;” rel=”bookmark” title=”Permanent Link: “>
    28. Juli 2005
    Dieser Herr hat Mitleid heute bitter nötig.

    Abgelegt unter leben

    –>

    kein Kommentar
    &raq [...]

  4. SRT on July 28th, 2005

    Da kann man ja froh sein Schweizer zu sein… bis auf ein eher grosses, ganzschweizerisches Debakel vor kurzem kann man mit unserer Bahn verhältnissmässig sehr zufrieden sein. Solange die staatlich bleibt wird dass wohl auch so bleiben…

    SRT

  5. Sybok on July 29th, 2005

    also….als “Eisenbahnerkind”, der seine infos aus erster hand hat, muss ich dazu sagen….die bahn ist ein riesiger sauhaufen…ein staat im staat, der machen kann was er will…..soo….
    zum thema “heute sind störungen öfter als früher”…tja..früher wurden züge und neuentwicklungen auch noch unter realbedingungen getestet….auch unter extrembedingungen…aber heute sitzt irgendsoein gelackter affe in seinem klimatisierten büro, weiss nicht was er vor lauter dummheit tun soll, und denkt..”ach..entwerf ich mal nen zug”..testen kann ich den, wenn überhaupt, am rechner….jo..das passt so”….lange rede kurzer sinn….viele neue konstruktionen der bahn sind dermassen mist…. beispiel??
    wie kann man denn bei einem triebwagen die rechner- und steuereinheit OHNE kühlung an eine stelle bauen, wo die sonne durchs fenster direkt draufscheint ???? FEHLKONSTRUKTION!!!!!

    aber es ist halt die bahn…die dürfen das….so…bevor ich mich jetzt noch mehr in rage rede..schoenen gruß und schaut mal in mein blog ;O)))

  6. Dyke on July 29th, 2005

    Jaja, die Bahn…
    Bei meiner letzten längeren Bahnreise durfte ich 1 Stunde in Hannover auf dem Bahnhof warten, weil der ICE aus Bielefeld Verspätung hatte und ich 2 Minuten zu spät ankam.
    Bei der Reise davor sind die per Internet georderten Tickets nach Berlin irgendwo bei der Post verlorengegangen und somit war meine Platzreservierung auch weg. Also hin nach Berlin im Speisewagen gesessen, und zurück die ganze Strecke im Gang gestanden… Hoffentlich werden die Wettbewerber der Bahn auch bald auf den Fernstrecken aktiv. Im Nahverkehr sind die eh schon Klassen besser.

  7. Daniel on July 29th, 2005

    wird zeit, dass die bahn überregional konkurrenz im schienenverkehr bekommt. ich glaube das ich das problem, an dem miesem service …

  8. Henning on July 29th, 2005

    Bei meinen letzten 3 Zugfahrten ging 3x die Klimaanlage nicht. Blöd daß man bei den modernen Zügen auch kein Fenster aufmachen kann…

  9. Georg on July 29th, 2005

    Sybok: “viele neue konstruktionen der bahn”? Konstruiert wird der Mist von der Industrie, nicht von der Bahn. Die bestellt den Mist nur…

  10. Dyke on July 29th, 2005

    @Georg

    Ja, aber kaufen tut es die Bahn trotzdem…ist schon interessant:
    Hier bei uns (Ostwestfalen) gibt es zwei private Unternehmen, die im Wettbwerb mit der Bahn stehen. Eurobahn und Nordwestbahn. Beide haben Strecken übernommen, die von der Bahn als nicht mehr interessant eingestuft wurden: Beide haben eine gute Auslastung, beide sind fast immer pünktlich und das Personal ist freundlich …

  11. Emily on July 30th, 2005

    Wie ich die Bahn hasse. Da ist immer was, IMMER. 70% meiner Bahnfahrten sind problematisch gewesen. Wie ich die Bahn hasse.

  12. Georg on July 31st, 2005

    @Dyke:
    Nahverkehrsleistungen werden – je nach Region – durch Bundesländer oder aus den Gebietskörperschaften zusammengesetzten Zweckverbänden bestellt und bezuschußt. Zunehmend werden die Leistungen dabei öffentlich ausgeschrieben. Die Nordwestbahn konnte ihre Strecken in zwei Ausschreibungen gewinnen, dito die Eurobahn. Bei beiden Nordwestbahn-Ausschreibungen und bei der ersten Eurobahn-Ausschreibung (Rahden, Lemgo) hat sich die DB sehr wohl auch um die Leistungen bemüht und Angebote abgegeben. Interessant waren die Strecken für “die Bahn” also nach wie vor, nur haben Andere aus Sicht der Besteller bessere Angebote vorgelegt.

  13. Lara on December 10th, 2005

    Die DB ist der größte Drecksverein, den es überhaupt gibt!!!
    Nicht nur, dass selbst deren unfähiges Personal keinerlei Tarifauskunft geben kann, nein auch die Preise werden unrechtmäßig in die Höhe geschraubt. (MONOPOL-ÄRSCHE)
    Von Verspätungen mal ganz zu schweigen…
    Aber das Härteste ist ja echt die Aktion, dass sie vollkommen intakte Lokomotiven und Waggons verschrotten, damit diese nicht aufgekauft werden können.
    So kann natürlich kein Wettbewerb entstehen.
    UNd: Die “schrottreifen” Waggons sind zum Teil mit Steuergeldern finanziert!
    Ich hasse die Deutsche Bahn und am meißten diesen verschrumpelten Schaffner aus dem RE von Frankfurt nach Nürnberg

  14. Janine on December 16th, 2006

    Die deutsche Bahn ist der allerletzte Drecksverein. Als ich einmal keinen gültigen Fahrausweis besaß, wurde ich sofort um 40 Euro erleichtert und durfte am nächsten Bahnhof aussteigen. In der Woche darauf bekam ich auf der selben Strecke mit, wie ein Mann heftig mit der Schaffnerin diskutierte. Da sie anscheinend besser gelaunt war als bei mir, durfte der Mann ohne gültiges Ticket und ohne Strafe weiterfahren. Sauerei!

  15. Felix on October 11th, 2007

    Ja, die Bahn.

    ist schon komisch, kein Unternehmen löst bei mir derart tiefgehende Hassgefühle aus.
    Da investieren sie eine Menge Geld in Imagewerbung und BAhn-Magazine etc. um dann doch die ganzen Anstrengungen mit den pampigsten, unflexibelsten und inkompetentesten Mitarbeitern Deutschlands (Ich bitte jeden serviceorientierten, freundlichen Schaffner mir diese Äußerung zu verzeihen – falls es euch gibt) alles wieder zunichte zu machen.

    Ich schließe mich der Meinung an, dass die BAhn so schnell wie möglich einen Haufen Konkurrenz bekommt, damit die Kunden die Möglichkeit haben, über ihre Kaufentscheidung die Servicepolitik der Bahn mitzubestimmen.

    >> Wenn die Bahn ein Tier wäre….Notschlachtung

  16. rosy19 on October 17th, 2007

    ICH HASSE DIE BAHN UND ALLES DRUM HERUM!
    Ich bin euch ein Pendler,jeden Tag von Bochum nach Düsseldorf und wieder zurück und ich kann nur sagen,egal ob man den coolsten job überhaupt hat,nach der heimfahrt mit der bahn,hat man die schlechteste Laune überhaupt!Verspätungen die bis zu 50 min dauern,zu wenig 2.klasse plätze( volle bahn,jeder steht im gang rum,fast schon aufeinander,aber 1.klasse plätze,min. 30,40,alle frei!)dürfen wir da sitzen?nein is für die seltenen 1.klasse fahrer.ok kein ding!was is mit den streiks?50min warten?wäre noch ein geschenk gottes!verspätungen bis zu 2std!?ich kann nur sagen:ich hasse die bahn

  17. der Optimist on October 18th, 2007

    Ich habe jetzt beschlossen Bahnführer zu werden und der GDL beizutreten.. Entweder ich habe dann sehr oft frei oder ich verdiene nicht schlecht ^^

    irgendwas positives muss das ganze ja haben -.-

  18. royce on October 23rd, 2007

    Traumberuf-Lockführer bei der Deutschen Bahn…Sehr viel Freizeit und auf Pünktlichkeit muss man auch auch nicht achten!!!Ach wie schön!!!!….p.s.ICH HASSE DIE BAHN…..jede woche ein streik,das gibt es doch nichT

  19. ckuckuckuc on October 24th, 2007

    ich möchte mich bei der bahn zum lastschriftverfahren anmelden, damit ich auch \”bis zu 10 minuten vorher\” mein ticket ausdrucken kann. doch das muss man faxen und dann sitzt da so ein penner in hamburg, der aber nur von 8-18h arbeitet, kostet 14cent die minute und man kann den drucker noch so sehr einstellen, dass er minimiert ausdruckt, es kommen immer 2 seiten raus, damit die faxverbindung auch schön lange aufrechterhalten bleibt. D************E VON DER BAHN. ICH HASSE EUCH.

  20. känguruh1845 on August 18th, 2008

    Eines vorweg: auch ich HASSE die Bahn!!!!!!!!
    Der allerletzte Drecksverein!
    Und wenn ich dann im Zug jedesmal dieses grottenschlechte Englisch höre (ist ja eigentlich ein Running Gag): “Ssänk ju for träwelling wis Deutsche Bahn”.
    Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Als Fahrgast wird man von der Deutschen Bahn (und vor allem dem größenwahnsinnigen Mehorn!) doch von vorne bis hinten verarscht!!!!
    In diesem Sinne:
    Das Leben in VOLLEN Zügen genießen… :-(( *Bombe in die DB-Zentrale werf*

  21. mucki on December 9th, 2008

    so,muss mir mal meinen frust von der seele schreiben!!!
    oh man wie ich die scheiß bahn hasse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    zu meiner situation:ich bin student,und fahre aus kostengründen täglich ca. 1 std. mit dem a****gef****** Zug (bitte entschuldigt meine ausdrucksweise:P )ok,ich muss zugeben,dass der zug in der früh eigentlich nicht viel verspätung hat,dafür aber JEDEN scheiß tag 2-10 minuten!!!und zwar auf der hälfte der strecke!
    naja,aber mein eigentliches problem ist der “Franken-Sachsen Express”,dieser sog. “Express” (hahaha,echt guter witz)hat jeden tag,zu jeder stunde mindestens 5 minuten verspätung.wobei 5 minuten bei diesem produkt der DB schon mehr als pünktlich ist.15 bis 20 minuten ist jede woche dabei und noch länger leider auch keine seltenheit!
    durch diese verspätungen muss ich jedesmal in der kälte warten,da mein zug erst nach dem “Franken-Sachsen Express” in den bahnhof,der keine wartehalle oder ähnliches besitzt,einfahren kann.
    ich gestehe der bahn durchaus ab und zu(!) mal ne verspätung ein,kann ja wirklich mal was sein,aber meiner meinung nach kann es nicht sein ,dass ein zug IMMER (ich hab ihn noch nie pünktlich gesehn) zu spät is.da kann nur was mit dem fahrplan nicht passen!warum wird dieser nicht einfach um 5 minuten geändert???(ja ich weiß,zu viel arbeit und da hängt doch soviel dran…;auch wenn ,man die meisten anschlusszüge sowieso nicht mehr bekommt:D)

    wenn ich nicht auf die bahn angewiesen wäre,wäre ich längst kein kunde mehr der DB.ach ja,um ein positives beispiel zu nennen:Vogtlandbahn!auch mit dieser bin ich 1 jahr lang gefahren,und habe nur EINE Einzige!!! verspätung von ….achtung jetzt kommts: EINER MINUTE!!! erlebt. warum bekommt die bahn dass nicht hin???

    naja,was solls,ändern kann man sowieso nix.
    nur noch mal als resumée: Ich HASSE die Deutsche Bahn abgrundtief!!!!!

    in diesem sinne…viel spaß beim zugfahrn:D

    ps:wollt scho mal ne bahn service hotline anrufen und einfach einen anschrein,um meiner wut freien lauf zu lassen!!!!;)

  22. sandy on January 22nd, 2009

    Mein Vater is Lokführer und der hat jeden Tag 12 h- Schichten (wenns kurz kommt), die total super geplant sind (zwischendurch muss er 3 stunden irgendwo dumm rumsitzen und kaffee trinken… ).
    Also ein toller Job is das auch nicht und meine Mudder verdient mehr geld als er, obwohl sie nur im Büro arbeitet und im Vergleich zu ihm keine Verantwortung zu tragen hat!!!

    Ich hatte übrigens am 6.1. 09 2 stunden und 40 minuten verspätung und musste es NACHARBEITEN, obwohl ich auch bei der Bahn arbeite.. ich hasse die Bahn auch!
    ich kündige!

Leave a Reply