charts (2005-07-25).

Der Ankündigung folgen Taten. Hier sind die New Entries der deutschen Singlecharts vom 25. Juli 2005:

85: Klubbingman – “revolution (we call it)” / Video nicht verfügbar

Hinter Klubbingman verbirgt sich Tommy Schleh, bekannter 90er-Dance-Produzent (Masterboy, etc.), der heutzutage eine erfolgreiche Großraumdisco in Sinsheim betreibt und beim Radiosender Sunshine Live Platten auflegt. Zum Geburtstag des Senders hat er einen harmlosen und altmodischen, aber im Vergleich zu vieler Dance-Sauce durchaus hörbaren Kommerz-Rave-Hit komponiert, der eine Killer-Melodie bietet und perfekt geeignet für Großraumdiscos ist. In Sinsheim sicher der meistgespielte Track. 4 von 10 Punkten.

83: The Bosshoss – “hot in herre” / Video

Ich ertrage es nicht mehr. Schon wieder eine dieser “lustigen” Coverversionen im Country-Western-Stil. The Bosshoss ruinieren diesmal “hot in herre” von Nelly. Auf der B-Seite gibt’s auch noch “like ice in the sunshine”, aber den potenziellen Schrott habe ich mir dann nicht mehr gegeben. 3einhalb Minuten Müll reichen für 0 von 10 Punkten.

63: The Streets – “blinded by the lights” / Video

Lang hat’s gedauert, bis der ziemlich schöne The-Streets-Track “blinded by the lights” in Deutschland veröffentlicht wurde. Ein halbes Jahr nach dem Release in England. Und warum? Weil irgendwer auf die völlige Schnappsidee kam, den Song als B-Seite von Sido und Shizoe zerstören zu lassen. Das klingt dann, als hätten irgendwelche Deppen aus Herne die Beats auf ihrem alten Atari nachgespielt und drübergerappt. Wie man auf so eine Quatschidee kommt, bleibt mir ein ewiges Rätsel. Und ob man Mike Skinner in die Idee eingeweiht hat? Und es ihm vorgespielt hat? Für “blinded by the lights” gibt’s 7 von 10 Punkten, für “geblendet vom licht” 0 von 10 Punkten.

56: Yamboo – “mapouka” / Video

Eine Premiere. Oder gab es schonmal einen Charthit zu einer Maggi-Saucen-Werbung? Die beiden Mädchen von Yamboo singen nämlich neben “mapouka” auch kräftig “chakachakachakachakalaka”, die Nervzeile aus der Maggi-Werbung. Wenn die Grillsauce so schmeckt, wie der Möchtegern-Sommerhit klingt, sollte man von einem Kauf unbedingt Abstand nehmen. 1 von 10 Punkten.

42: Ronan Keating – “baby can i hold you” / Video

Schmalzlocke Keating kann anscheinend auch nichts Anderes mehr, als alte Hits zu covern. Hier mischt er in Tracy Chapmans “baby can i hold you” soviel Klebstoff, dass es absolut unhörbar wird. 1 von 10 Punkten.

34: Amerie – “1 thing” / Video

Das ist doch wenigstens mal etwas Neues. “1 thing” stammt aus dem “Hitch – Der Datedoktor”-Soundtrack. Auf seltsam verquere Drumbeats wird von Amerie gesungen und von Eve gerappt. Viel mehr als den Kreativitätsbonus gibt’s aber nicht, denn der Song beginnt wegen dem zu hohen, schiefen Gesangs-Loop nach spätestens zwei Minuten ziemlich zu nerven. 3 von 10 Punkten.

31: Buttons – “ilarie” / Video nicht verfügbar

Warum es nun schon wieder zwei Versionen des selben schlimmen Sommerhit-Schwachsinns gibt, weiß ich auch nicht. Las Chicas International hatten wir in der vergangenen Woche, diesmal derselbe, inoffizielle “ketchup song”-Nachfolger von Leuten namens Buttons. Genauso schlimm wie vor einer Woche: 0 von 10 Punkten.

25: Juanes – “la camisa negra” / Video

Dann doch lieber sowas. Mag ich zwar auch nicht, aber es ist wenigstens authentische südamerikanische Sommermusik. Der Herr aus Kolumbien hat auch schon diverse Grammys gewonnen, ist dort drüben also wohl ein Star. Wird sicher ein großer Hit bei Tanzkursen. 2 von 10 Punkten.

12: Hot Banditoz – “shake your balla (1.2.3 alarma)” / Video

Nach “veo veo” nun “shake your balla”. Allein das Cover der CD. Zwei leichtbekleidete Damen und ein Macho-Proll vor einer Postertapete mit irgendeinem Strand drauf. Musikalisch braucht man zu diesem Müll, den wohl selbst hartgesottene Mallorca-Fahrer erst ab 3 Promille ertragen können, nichts weiter zu sagen. 0 von 10 Punkten.

11: Mariah Carey – “we belong together” / Video

Nach diesem ganzen Müll muss man Frau Carey ja schon beinahe als Hochkultur bezeichnen. Sie singt eine Uptempo-Ballade, bringt dabei ihre Stimme voll zur Geltung. Aber: Die Killer-Melodie fehlt, der Schmalz-Faktor ist zu hoch und außerdem wundere ich mich immer noch, warum sie auf Fotos neuerdings immer so aussieht, als wäre sie zur Afro-Amerikanerin mutiert. 2 von 10 Punkten.

Die Top 5 vom 25. Juli 2005:
1 (2) US5 – “maria”
2 (1) Akon – “lonely”
3 (7) Ilona – “un monde parfait”
4 (3) DJ Tomekk – “jump, jump (dj tomekk kommt)”
5 (6) Shakira – “la tortura”

Ebenfalls erschienen, aber gefloppt:
- Beck – “girl”
- Königwerq – “zukunftsmusik”
- Timo Maas feat. Brian Molko – “first day”

15 Comments so far

  1. Dyke on August 18th, 2005

    Mmmhh, hat Frau Carey nicht erst vor kurzem bekannt gegeben, daß sie halb “weiß” und halb “afro-amerikanisch” IST?! Deshalb auch dieser neue “Look”…

  2. fat trucker on August 18th, 2005

    Boss Hoss ist zwar im Grunde Dreck, aber ich finde deren Cover-Versionen gelungener als so manches Original. Ich würd mal 6/10 Punkte geben, für die LiveShow.

    Ich bin gespannt wieviele Punkte Du dann Tokio Hotel gibst?

    -10^1000??

  3. Daniel on August 18th, 2005

    ich find bosshoss auch nicht unbedingt schlimm, eher im gegenteil. ständig kann man sich das natürlich auch nicht anhören, aber nebenbei ganz ok …

  4. Zyme on August 18th, 2005

    ich habe mich (vor einigen wochen ;) ebenfalls gewundert, warum der grandiose streets-song blinded by the lights zum einen viel zu spät und zum anderen überhaupt in die charts eingestiegen ist und bin im moment umso schockierter, den grund dafür zu erfahren. unfassbar. andererseits ist “geblendet vom licht” natürlich eine unglaublich angemessene übersetzung. vielleicht darf man sich demnächst auf “furchtbar tief” [roots manuva - awfully deep], “zweimal ringsherum” [the herbaliser - twice around] oder “liste von ansprüchen (ausbesserung)” [saul williams - list of demands (reparation)] freuen. who knows? und wen interessierts eigentlich?

  5. Zyme on August 18th, 2005

    um missverständnissen präventiv entgegen zu wirken: mit “wen interessierts eigentlich?” meine ich natürlich nicht die großartigen chart-kritiken, sondern ausschließlich lächerliche cover-versionen.

  6. KleinesF on August 18th, 2005

    Puh, noch drei Monate Blog-Lesen bei Ihnen, und ich könnte mich glatt trauen, Kinder zu bekommen. Ich wär up-to-date.

    Ist auch Musik dabei? =)

  7. Dyke on August 18th, 2005

    Sido?

    Ist das nicht diese Vollnase mit dem verchromten halben Plastikschädel?
    Kann man so nen Bullshit auch gut finden?

  8. psyCKo on August 19th, 2005

    Boss Hoss hab ich auch erst neulich live gesehen – die Jungs rocken wirklich ohne Ende und gehn auf der Bühne ab wie`n Schnitzel. Ob ich mir ne Platte kaufen würde sei mal dahingestellt, aber definitiv eine der besten Live-Bands die ich je gesehen habe…

  9. Daniel on August 19th, 2005

    @ psyCKo: beste live-band? da hast du aber noch nicht viel gesehen …

    @ Zyme
    wie gesagt, ich hege unterschwellige sympathien mit der band, ich habe mich jetzt aber nicht als fan von cover versionen, bzw. verwurstungen alter songs ausgesprochen, weil die meisten bands es nicht auf die kette kriegen eigene songs zu schreiben …

    es gibt da viel schlimmes zeug, bosshoss machen das halt nicht so plump, wie manch anderer, deshalb fand ichs ok.

  10. Zyme on August 19th, 2005

    @ Daniel
    ich habe mich eigentlich nur auf das peinliche sido/shizoe-cover bezogen. bosshoss kenne ich nicht.

  11. Daniel on August 19th, 2005

    axo. entschuldige bitte. ich versteh euch alle irgendwie immer falsch ;)

  12. SRT on August 20th, 2005

    Im übrigen… “like ice in the sunshine” ist das bisher beste Cover dass ich von denen gehört hab, die “B-Seite” ist definitiv die bessere für mich.

  13. jo on August 22nd, 2005

    Fräulein Eve rappt übrigens nur in Deutschland (oder Europa?) für Amerie.

    Die ursprüngliche Version von “1 Thing” kam noch ohne das Feature aus (Und die Remixe sind ziemliche Killer, muss man allerdings erst ein wenig sacken lassen …).

    Wobei ich mich frage, ob’s was bringt. Ausser vielleicht aus der Zusammenarbeit mit Gwen Stefani kennt die hier doch kaum jemand.

  14. Duba on August 25th, 2005

    The Bosshoss und Juanes sind meinem Geschmack nach bei der Kritik zu schlecht weggekommen.

Leave a Reply