goldener prometheus.

Ich mag die Zeitschrift “V.i.s.d.P.” sehr sehr gern. Eine Art Publikumszeitschrift über Medien, mit lustigen Ideen, unterhaltsam und interessant. Aber jetzt muss ich mich dann leider doch mal aufregen. Und zwar über deren seltsamen Preis “Goldener Prometheus“, der gerade schon seine Runde durch Blogland macht. Greifen wir uns die Kategorie “Bester Fernsehjournalist” heraus. Ob man unbedingt Jörg Wontorra und Udo Lattek vom DSF nominieren muss, darüber kann man sich ja vielleicht noch streiten, aber Peter Limbourg und Stefan Raab? Für die weitgehend missratene “TV total Bundestagswahl”? Ich denke, darüber kann man nicht mal mehr streiten. Und was bitteschön macht Sat.1-Geschäftsführer Roger Schawinski dort? Seine Leistungen bei Sat.1 in aller Ehre, aber Journalist? 2005? Und Holger-Roost-Macias? Geschäftsführer bei Tresor TV? Produzent von “Abschlussklasse”, “Popstars” und “Super Nanny”? Ich habe selten so viele Nicht-Journalisten bei einer Journalisten-Wahl gesehen. Auch in anderen Kategorien. Aber lassen wir das, sonst reg’ ich mich noch mehr auf. Vielleicht sollte man aber auch einfach nicht nach Ernsthaftigkeit suchen, sobald das Wort “Preisverleihung” irgendwo auftaucht.

4 Comments so far

  1. [...] häftsführer mittlerweile schon Journalisten sind. Oder Blogger. (via), (mehr zum Thema hier und hier)

    Abgelegt unter bloggen

    –>

    kein Kommentar
    »

    Bi [...]

  2. lupo on November 28th, 2005

    aus der Selbstbeschreibung des “Goldenen Prometheus”:

    “Der Goldene Prometheus verbindet die Festlichkeit populärer Medienpartys mit der inhaltlichen Seriösität von Journalistenpreisen.”

  3. jesaja on December 1st, 2005

    …nett auch der beitrag im bildblog zu diesem thema.(grins)
    http://www.bildblog.de/?p=966

  4. schlechtes gewissen on January 3rd, 2006

    ich hätte gern eine definition, welche Kriterien man erfüllen muß, um ein richtiger journalist zu sein. schawinsky zum beispiel hat mal einen piratensender betrieben. das ist fast so anarchisch wie bloggergedanken über urlaubsreife. ach ja, noch was: darf ein geschäftsführer gleichzeitig journalist sein? unter welchen bedingungen? und kann man raab wirklich vorwerfen, dass er menschen, die womöglich weder zu den top-informierten noch den top-interessierten gehören, für ein mindestmass an politik interessiert?

Leave a Reply