harald schmidts neue fernsehsendung.

Früher hätten sich Scharen von Journalisten und Bloggern drauf gestürzt: Harald Schmidt hat jetzt ein Videoblog (zumindest behauptet er, seine neue im Netz gestreamte Sendung sei ein Videoblog. Heute interessiert’s kaum noch jemanden. So ändern sich die Zeiten. Und warum? Weil auch sein Netzgedöns namens “Montagskonferenz” weitgehend strunzlangweiliges Geblubber ist. Ohne Biss, ohne Ideen, ohne alles.

9 Comments so far

  1. pete on February 28th, 2007

    ein blog ist es sicher nicht im eigentlichen sinne, sondern schmidt wie man ihn kennt: viel gelaber, richtig, aber immer noch gut zu ertragen. teilweise stark, manches genial. eben wie man es kennt, nichts neues. aber neues will ich auch gar nicht. schmidt ist verlässlich, dafür liebe ich ihn. danke für den tipp, ich schau es mir an – du kannst es ja lassen. ;-)

  2. Andreas on February 28th, 2007

    Nee, in dieser Woche haben die Alphas nichts besseres vor, als sich gegenseitig mal so richtig ans Bein zu pissen. Da bleibt keine Zeit, sich auch noch Schmidt (der ist ja nicht mal 1.5), zu kümern.

    Aber Du hast Recht. Chance vertan.

  3. Frank on March 1st, 2007

    “nicht 1.5″?? Aha.
    “Alphas”? Soso.
    Sonst geht es Dir gut?

  4. linus on March 1st, 2007

    wer ist harald schmidt?

  5. Beau Rivage / CH on March 1st, 2007

    Immer hin belibt er konsequent:

    “Ohne Biss, ohne Ideen, ohne alles.”

    Genau wie die Sendung, seitdem sie im Ersten läuft. Früher habe ich mich echt immer auf Harald Schmidt gefreut, mittlerweile weiss ich aufgrund der ewigen Lücken gar nicht mehr, wann die Sendung läuft und wann er wieder mal Urlaub macht. Interessiert mich auch gar nicht mehr.
    Leider.
    Nur: wer, wenn nicht er?

  6. Klaus on March 1st, 2007

    Früher war er deutlich besser als heute. Ich glaub auch das liegt daran das er zuviel verdient.

  7. Hipcheck on March 1st, 2007

    Also ich fand’s okay. Es soll ja eine Zusammenfassung der Montagskonferenz sein und keine neue, eigene Show, von der ich “Biss, Ideen und alles” erwarten würde. Nette Presseschau vom Sonntag. Ich werd’s mir auch nächstes Mal wieder ansehen.

  8. Sachar on March 1st, 2007

    Ich finds mau. Leider.

  9. [...] Die ersten beiden Folgen hab ich mir mal zu Gemüte geführt und im Gegensatz zum Popkulturjunkie fand ich die gar nicht so schlecht. Schmidt sitzt in der Teeküche seiner Redaktion (im Hintergrund Kühlschrank und Kaffeemaschine) und plaudert darüber, was die Redaktion seiner Late-Night-Show in ihrer Konferenz für die Sendungen der Woche geplant hat. Im Grunde ist das ein kleiner Wochenrückblick: Was ist passiert, was schreiben die Zeitungen? Das Material, das später in der Fernsehsendung verwertet werden wird. Man könnte diese Videos als Alternativ-Version der Standup-Monologe sehen, mit denen jede Harald-Schmidt-Show beginnt. In der Show sind das vorbereitete, von Pappe abgelesene Witzeleien, hier ist es improvisiertes Draufloslabern. Und darin war Schmidt schon immer besser. [...]

Leave a Reply