arctic monkeys brechen charts-rekord.

Die Arctic Monkeys werden am Wochenende allem Anschein nach einen neuen Charts-Rekord in England aufstellen. Nicht mit ihrem neuen Album “favourite worst nightmare”, sondern mit den einzelnen Songs daraus. Die werden nämlich wohl allesamt in die Single-Charts einsteigen. 10 Tracks befinden sich laut Trendzahlen von der Wochenmitte in der Top 75, die beiden anderen auf 77 und 114. In der Top 200 befinden sich demnach 18 verschiedene Arctic-Monkeys-Songs, weil sechs aus älteren Alben ebenfalls wieder eingesteigen sind.

Und wie geht sowas? Haben die Arctic Monkeys etwa alle Songs der neuen Platte als Single veröffentlicht? Natürlich nicht – das neue Charts-Reglement Englands macht es möglich. Dort zählen nämlich seit Beginn des Jahres auch Downloads für die Charts, selbst wenn es die Songs nicht als CD-Single gibt. Zwar zählen komplett als Download gekaufte Alben natürlich für die Albumcharts, wenn jemand aber nun nicht die gesamte Platte herunterlädt, sondern sich einzelne Songs herauspickt, werden sie für die Singlecharts gewertet. Und so könnten die Arctic Monkeys am Wochenende also die erste Band aller Zeiten werden, die sich mit jedem Song eines Albums auch in den Singlecharts befinden. (via “Guardian“)

7 Comments so far

  1. massenpublikum on April 27th, 2007

    Eben diese Regelung brauchen wir auch in Deutschland. Damit nicht die Majors die Charts diktieren, sondern die Konsumenten.

  2. [...] Herzlichen Glückwunsch, ihr Affen! Geilomat. Und da fällt mir ein, ich wollt´s mir ja noch irgendwie besorgen. Mal sehen wem ich damit auf die Nerven gehe :-) [...]

  3. [...] ja die rekorde der arctic monkeys! das debüt hat schon eingeschlagen wie sonstwas und zahlenmässig mehr als überzeugt. wie nebenan beim popkulturjunkie zu lesen ist, werden die arctic monkeys wohl am wochenende mit 18 songs in die top 200 in england einsteigen. rekord! 18 songs? das neue album hat doch nur 12 tracks! und sind das jetzt alles singles? tja das liegt wohl daran, dass ja neuerdings die digitalen downloads mit in die charts einfliessen. in den ersten tagen gab es ‘favorite worst nightmare‘ bei itunes ja nur als teilalbum.  scheinbar haben viele leute da den ein oder anderen download gestartet und gleich noch tracks vom alten album gekauft. daher die 18 tracks. glückwunsch! [...]

  4. nichtschwimmer on April 27th, 2007

    Na das nenn ich doch mal einen Charteinstig. Digitale Downloads sollten wirklich bei uns auch endlich mal mit in die Platzierungen einfließen. Obwohl… wen interessieren die charts in deutschland? ;)

  5. [...] popkulturjunkie.de » arctic monkeys brechen charts-rekord. Nicht mit ihrem neuen Album “favourite worst nightmare”, sondern mit den einzelnen Songs daraus. Die werden wohl allesamt in die Single-Charts einsteigen. 10 Tracks befinden sich laut Trendzahlen in der Top 75, die beiden anderen auf 77 und 114. (tags: arctic_monkeys charts pop) [...]

  6. bluejax on April 28th, 2007

    Hmmmm, prinzipiell bin ich ja auch dafür, Downloads mit in die Charts aufzunehmen. Wundere mich ehrlich gesagt, dass das in Deutschland bisher noch nicht geschehen ist.

    Aber irgendwie is das ganze ja dann doch etwas verzerrt, wenn man sich vorstellt, dass dann alle Songs eines Albums in den Top 100 stehen können.

    Klar, auf der einen Seite hat der Rezipient so viel mehr Einfluss darauf, welche Songs er in die Charts “wählt”. Denn es gibt nicht mehr die Vorauswahl (“Singles”) der Plattenlabels. Aber auf der anderen Seite kann es ja auch dazu führen, dass man nur noch 20 Künstler in den Charts findet, die sich mit ihren Songs dort breit machen!

    Man überlege: die Top10 bestehe aus 10x Tokyo Hotel…

    Aber stimmt, wer orientiert sich denn heute noch an den deutschen Charts?!

  7. h. aus f. on April 30th, 2007

    10x Tokio Hotel wär ja noch ok. Im Moment bestünden die Charts aber eher aus 11x DJ Ötzi. Nicht auszudenken…
    Wenn es TOTP noch gäbe, wäre es sicher lustig – die haben doch immer alle (oder viele) Neueinsteiger im Studio gehabt. 45 min Arctic Monkeys direkt vor RTL aktuell. Fände ich super.

Leave a Reply