five to watch (18. November 2007).

In “five to watch” gebe ich täglich fünf Fernsehtipps – vier aus dem Free-TV und einen aus dem Pay-TV. Die Empfehlungen richten sich dabei ausschließlich an meinem persönlichen Geschmack aus und nicht an irgendwelchen Hypes oder Programmzeitschriften. Hier sind die Empfehlungen für Sonntag, den 18. November 2007:

Free-TV:
1. Rockpalast: Reeperbahn-Festival 2007 / WDR Fernsehen / 00.10-00.40
Welche Musik in diesen als Doku angekündigten 90 Minuten zu sehen ist, verrät der WDR leider nicht, beim Reeperbahn-Festival aufgetreten sind aber Künstler wie Ash, Figurines, Hard-Fi, Biffy Clyro unt The Pigeon Detectives.

2. Milbergs Reisen / NDR Fernsehen / 20.15-21.45
Axel Milberg mag ich ja sehr. Und wenn der in einem Bulli durch Schleswig-Holstein fährt und dabei eine zweiteilige Reisereportage dreht, klingt das nach tollem Fernsehen.

3. Schule / ProSieben / 14.55-16.55
Der Klassiker für Teenies und jeden, der mal Teenie war. Nette Story, tolle Musik, gute Darsteller. Perfektes Fernsehen für den Nachmittag.

4. Das letzte Stück Himmel / 3sat / 20.15-21.45
Mit diesem Bruderdrama von Jo Baier startet der jährliche 3sat-Zuschauerpreis. Das heißt: In den nächsten Tagen wiederholt der Sender zahlreiche grandiose Fernsehfilme aus diesem Jahr.

Pay-TV:
5. Miami Vice / Premiere 1 / 20.15-22.30
Ob das Remake etwas taugt, weiß ich immer noch nicht. Nach dieser Premiere bei Premiere werd ich es aber wissen.

2 Comments so far

  1. Milhouse on November 18th, 2007

    Miami Vice ist einer der Filme die 100% Kino sind, umso ärgerlicher, wie wenig er gerade in Deutschland beachtet wurde. Bei einigen Bildern sind mir damals fast die Tränen gekommen, weil sie so schön waren. Leider dürfte auch das beste Heimkino das nicht ganz rekonstruieren können.

  2. Milbergs Reisen on January 22nd, 2008

    [...] Steif und humorlos, so ist das Klischee über den Norddeutschen. Der geht doch zum Lachen in den Keller. Nein, das tut er nicht. Er lacht vielleicht leiser, das heißt aber nicht, daß er weniger Humor hätte. Der Bayer beim Oktoberfest (Milberg lebt seit dreißig Jahren in München) grummelt sich beim Bier etwas in den Bart, der Norddeutsche tanzt auf den Bänken. Der Norddeutsche ist von heiterer Gelassenheit, so Milberg. Genau wie er selbst. Und deshalb reist man ihm auch gerne hinterher, in seinem blau-weißen VW-Bus, auch nächsten Sonntag wieder um 20 Uhr 15, in Ihrem NDR. Mein Fernsehtip der Woche. yigg_url=’http://harz-und-heideland.de/2007/11/19/milbergs-reisen/’; [...]

Leave a Reply