tv-test: “das iteam”.

Format: “Das iTeam”
Sender: Sat.1
Produktion: Grundy Light Entertainment
Genre: Comedyserie
Programmplatz: freitags, 21.45 Uhr
Frequenz: wöchentlich
Dauer: 30 Minuten
Start: 4. Januar 2008

Kritik: Teil 2 des fatalen neuen Comedy-Freitags von Sat.1. Direkt im Anschluss an “3 ein Viertel” folgt “Das iTeam”, die deutsche Version des britischen Erfolgs “The IT-Crowd”. Der dämliche deutsche Titel der Serie lässt schon Böses erahnen, nach wenigen Minuten ist man als Zuschauer dann endgültig auf dem Boden der Tatsachen angelangt. Im Gegensatz zum Witz des Originals bietet “Das iTeam” humorlose 30 Minuten mit schlechten Schauspielern, dämlich klischeehaften Kulissen und dummen Dialogen. Und das, obwohl Sat.1 auf Nummer Sicher gehen wollte und die Dialoge des Originals einfach 1:1 übersetzen lassen hat, anstatt eigenes in Auftrag zu geben. Das sowas aber nicht gut gehen kann, hat RTL doch in den 90ern schon mit der deutschen Al-Bundy-Kopie “Hilfe, meine Familie spinnt”. Da bei Sat.1 aber anscheinend niemand mehr arbeitet, der Humor hat (siehe “3 ein Viertel”) lässt man den Schrott eben trotzdem auf Sender gehen. Und hinterher wundert man sich wieder, dass reihenweise Flops dabei herauskommen.

Wertung: 2 von 10 Punkten.

11 Comments so far

  1. [...] Ich wollte nicht über “Das iTeam” schreiben. Das sind immer so vorhersehbare Verrisse, die keinen Spass machen. Und außerdem haben mir diverse Kollegen die Arbeit schon abgenommen – mit erwartbarem Ergebnis. Der Tenor: Brutal unkomisch, schlecht gespielt, Billig-Look. [...]

  2. Bernardo on January 5th, 2008

    Jep…hab den Schrott eben gesehen. Das ist wirklich eine absolute 1:1 Kopie…kaum zu glauben…

  3. sallypoppins on January 5th, 2008

    Ich musste ein bisschen weinen, als ich das gesehen hab. Es tat so weh…

  4. [...] andere Meinungen: Die Kritiker: «Das iTeam» Die erste Folge der deutschen IT-Crowd online bei Sat1 tv-test: “das iteam” [...]

  5. Dodg3r on January 8th, 2008

    unglaublich….traurig.

  6. lkw2 on January 12th, 2008

    kann mich der Kritik nur anschließen. Dass es aber noch schlechter geht, hat die 2. Folge bewiesen.

  7. TOLLi on January 21st, 2008

    Ihr Heulsusen,
    da kennt ihr mal etwas auf dieser Welt ein bißchen besser, als der Rest und schon seid ihr nur ein kleiner geifernder Haufen von Schlaubergern und Hysterikern.
    Hätte ITeam geklappt, hätte es das deutsche Fernsehen bereichert.
    Nun hat es eindeutig nicht funktioniert und wie eine Horde PitBulls kasteit ihr die Sendung und den deutschen Humor, schaut sehnsüchtig nach England und seid doch selber nur ein verkrampfter unwitziger Haufen von MöchtegernKomikern und Besserwissern ohne Eier.
    Hier wurde etwas versucht, Freunde und wenn etwas versucht wird, ist das erstnmal ehrenvoll.

  8. CH on January 26th, 2008

    Dazu gibt es nur folgendes zu sagen:
    -Ich bin von sat.1 enttäuscht, sie hätten wirklichen die vier restliche Folgen auch noch aussenden können, auch wenn es nicht gut ankommt.
    -Es ist ja einfach nur eine Übersetzung für uns, es können ja schliesslich nicht alle Englisch.
    -Der Hausmeister Krause, der jetzt anstelle kommt, das ist eine wirkliche Scheisse.
    - Die deutschen haben woll einfach einen anderen Humor.

  9. NoOneYouKnow on January 26th, 2008

    @TOLLi
    Ich für meinen Teil habe mit einigen Menschen gesprochen, die das iTeam auch ohne Kenntnis des Originals grausam und völlig unlustig fanden.
    Bei Stromberg hat z.B. kein “The Office ist aber tausend mal besser”-Mob die Serie aufgehalten, weil es einfach eine andere Qualität hat.

  10. [...] Kritik: In den “Funny Movies” will ProSieben nach Vorbild der “Märchenstunde” Filme parodieren. Schon der Untertitel “Die große ProSieben-Filmverarsche” deutete darauf hin, wie weit unten das Niveau der Filme angesiedelt sein würde. Doch es ist alles noch viel schlimmer. “Dörte’s Dancing” hieß der erste der vorerst vier Filme. Darin macht “Dirty Dancing”-Fan Dörte (Jeanette Biedermann) in der Region Urlaub, in der “Dirty Dancing” gedreht wurde. Nach einem Unfall wird sie per Traum in das Filmset katapultiert und spielt nun die Hauptrolle in ihrem Lieblingsfilm. Leichter kann man sich es als Drehbuchautor wohl nicht machen. Anstatt sich eine tatsächliche Parodie auszudenken, erzählt man den Film einfach nach, baut hier und da mal einen unterirdischen Scherz ein und glänzt ansonsten mit Einfällen wie dem, dass der Patrick-Swayze-Charakter hessisch spricht. Und erst de Darsteller. Ich war noch nie ein Fan von Frau Biedermann, aber in diesen 90 Minuten ist sie so unerträglich, dass es weh tut. Auch Nebendarsteller wie Sonja Kraus und Oliver Petszokat dürften sich bereits bei Ausstrahlung in Grund und Boden geschämt haben, bei der Produktion dabei gewesen zu sein. Gab es bei den “Märchenstunden” ab und zu tatsächlich nette Einfälle und eine Prise Charme, bestehen die “Funny Movies” – sollten alle so schlecht sein wie “Dörte’s Dancing” – nur aus aneinandergereihten Peinlichkeiten, bei denen man sich sogar “Das iTeam” zurückwünscht. [...]

  11. M on August 3rd, 2008

    Ich habe die Ausstrahlung im TV leider verpasst, und mir die erste Folge online angeschaut (es fehlen ca. 5 Minuten in der Mitte).

    Ich habe zuvor das englische Original mit deutschen Untertiteln angeschaut und muss eigentlich allen hier beipflichten, welche dieses “Remake” mit Recht kritisieren.

    Ich nehme an der Regisseur von ITeam hat einfach ein Minimalbudget, denn anders kann ich mir diesen Schrott nicht erklären. Ich hätte da wohl eher eine deutsche Synchronisation des engl. Originals vorgezogen. Das wäre wahrscheinlich billiger gewesen und im Ergebnis garantiert besser, denn man hätte *talentierte* Sprecher nehmen können, im Gegensatz zu den ganzen Laienschauspielern.

Leave a Reply