popkulturjunkie in amerika: etappe 4.

Der 11. September in New York.

- Das MoMA ist echt ein tolles Museum. Nicht nur wegen der Kunst, sondern auch wegen des Gebäudes. Sehr groß, luftig, viel Platz.

- Wer leckeres indisches Essen mag, bekommt das z.B. im Mint in der 50th Street. Man kriegt zwar nicht immer genau das, was man bestellt hat, aber es schmeckt trotzdem. Unbedingt nach dem Essen noch Dessert nehmen!

- Einen Besuch des NBC-Experience-Stores kann man sich ebenso sparen wie einen Besuch des Nintendo-World-Ladens.

- Kein New Yorker Fußgänger bleibt bei rot an der Ampel stehen. Keiner. Als Rache blockieren Autofahrer (vor allem mit Taxis, LKWs und Bussen) gern mal mit ihrer vollen Länge den Fußgängerüberweg.

- M&Ms Peanut Butter sind tatsächlich lecker.

- Und dann wird man auf dem Nachhauseweg daran erinnert, dass dieser eigentlich recht unbeschwerte Tag doch kein so normaler war:

3 Comments so far

  1. Sebastian on September 12th, 2008

    Mint? Wie lustig, da waren wir im Juli auch. War nur einen Block von unserem Hotel entfernt. Allerdings ging es geschmacklich bergab. Die Vorspeise war noch das Beste.

  2. [...] gelesen, keine Frhstckslinks geschafft und neidisch auf die New York Impressionen der Nachbarschaft angeschaut. Ein wenig beruhigt mich der Potsdamer Platz, der inzwischen Klein-Manhattan [...]

  3. Anke on September 12th, 2008

    Sach ich doch. #Peanut Butter M&M’s

Leave a Reply