mwww.

Das hat man dann davon: Man lässt ein Thema über Nacht liegen, man kann es ja morgen noch bloggen – und schwupps – schreibt jeder Hans und Franz darüber. Dennoch will ich “MTV Music” nicht unerwähnt lassen. Während die Firma MTV Networks hierzulande nämlich momentan wieder einmal alles daran setzt, das letzte bisschen positives Image der Marke MTV auch noch zu vernichten und auch im Netz bisher nicht viel zustande gebracht hat, probiert die Konzernmutter in den USA seit Jahren neue Angebote aus und schafft es damit recht gut, MTV als Marke zu erhalten. Neuestes Beispiel: “MTV Music” – eine Website, auf der bisher 22.000 Musikvideos und Ausschnitte aus MTV-Programmen zur Verfügung stehen. Das Besondere ist dabei nicht diese Zahl 22.000, die ist eigentlich recht überschaubar, wenn man bedenkt, wie viele Musikvideos es bei YouTube gibt (wahrscheinlich Millionen). Und sas Besondere ist auch gar nicht, dass die Videos nicht nur in den USA, sondern überall auf der Welt anschaubar sind (auch wenn man sich über diese Tatsache leider auch freuen muss). Das Besondere ist stattdessen, wie MTV die Clips präsentiert und es dem User überlässt, was er mit Ihnen macht. Denn: Alle 22.000 lassen sich in Blogs, Foren, etc. embedden – in perfekter Qualität und ohne die bei YouTube immer mitschwebende Gefahr, dass ein heute noch verfügbares Video morgen schon wegen irgendwelcher rechtlichen Probleme gelöscht wurde. Doch es kommt noch toller: MTV bietet sogar eine API an. Damit kann jeder (der sich ein wenig damit auskennt) eigene Dinge mit den MTV-Videos anstellen. Als Beispiel nennt MTV selbst:

- Build a music video gallery of MTV, VH1, CMT or LOGO artists.
- Create an application to send music video dedications to friends on Facebook, MySpace, Flux or just about any other social network.
- Mine our expansive music video archive to create the music application of your dreams.
- Fashion a WordPress plug-in to dynamically pull music videos into blog posts.

Genau so muss man es machen. Nur so kann eine Marke wie MTV auch im 21. Jahrhundert am Leben gehalten werden. Indem man das, was den Kern ausmacht, nämlich Musik, so aufbereitet, dass es Spaß macht. Wenn jetzt noch viel größere Teile der MTV-Archive digitalisiert werden, viel mehr Musik aus aller Welt, insbesondere Europa dazu kommt – und auch noch mehr Ausschnitte aus alten Sendungen online gestellt werden, dann könnte “MTV Music” DIE Anlaufstelle für Musikvideos im Netz werden. Und genau das muss der Ehrgeiz von MTV sein.

Nutzen wir also die neue Chance, ein Nicht-YouTube-oder-MySpace-Video zu embedden und nehmen gleich mal eins, das mich immer an die glorreichen Zeiten erinnert, als Musikfernsehen noch das Wichtigste der Welt war. Pearl Jam. “alive”.

Pearl Jam |MTV Music

4 Comments so far

  1. Sascha on October 28th, 2008

    Stimmt bei mir was nicht oder funktioniert das Embedding noch nicht so richtig wie es sollte? (FF3 und Safari Win verweigern den Dienst)

  2. MTV Music at einAugenblick.de on October 28th, 2008

    [...] Aber es gibt nur MTV Music, also “Music Television Music”. Dort kann man in Netz einige Tausend Musikvideos anschauen. Und das in guter Qualität. Und man kann sie in ebensoguter Qualität in Blogs etc. einbinden. Warum das besser als YouTube ist schreibt der popkulturjunkie. [...]

  3. Kommissario on October 29th, 2008

    Nach “The Fall Of Troy” gesucht, “No artists are found” bekommen, Thema ganz schnell wieder beerdigt.

  4. u n k e w l on October 29th, 2008

    Der König ist tot. Es lebe der König….

    Eine spannende Zeit für Freunde von Musikvideos. Wer, wie ich, mit diesen Clips groß geworden ist, durfte erstmal kurz trauern und in Nostalgie verfallen. Um dann wieder lächeln zu können.

    Der Reihe nach: MTV Deutschland verabschiedet sich endg…

Leave a Reply