die deutschen twittercharts (nr. 12 / märz 2009).

Mit dieser neuen Ausgabe der Twittercharts werde ich mir womöglich ein paar Feinde machen. Das ist mir aber vollkomen egal, denn genau für diejenigen, die sich aufregen werden, mache ich die Twittercharts nicht. Worum geht es? Seit einigen Wochen wächst die Zahl der Spaßvögel, die ihre Followerzahlen im Alleingang um vierstellige Zahlen nach oben klicken, dramatisch. Sie machen sich dabei die Tatsache zunutze, dass es vor allem in den USA mittlerweile extrem viele Twitter-Accounts gibt, die automatisch oder manuell jedem zurückfolgen, der ihnen folgt. Über Listen in Foren, Tools, bestimmte Twitter-Sammel-Accounts und Kettenbriefaktionen machen sie diese Accounts ausfindig und steigern ihre Followerzahlen so in kurzer Zeit extrem. Ich habe in den vergangenen Wochen sehr sehr viel über diese Aktionen gelernt, habe probehalber eigene Accounts angelegt, mit denen ich innerhalb weniger Stunden 500 und mehr Follower generiert hatte, ohne jemals auch nur ein Wort zu twittern.

Das Ziel meiner Twittercharts war seit jeher, eine Liste der populärsten deutschsprachigen Twitternutzer zu zeigen – und eben kein Ranking von selbst ernannten “Social-Media-Experten”, Unternehmensberatern oder PR-Agenturen, die sich anschließend in Powerpoint-Präsentationen damit rühmen, wie populär sie bei Twitter sind. Sie sind es eben nicht, sie haben nur zu viel Zeit und genügend Energie ein System wie Twitter auszutricksen. In langwierigen Überlegungen, Analysen und Experimenten habe ich ein System entwickelt, diejenigen Twitter-Accounts zu identifizieren, denen die Zahl ihrer Follower wichtiger ist als Twitter selbst. Ich möchte nicht ins Detail gehen, damit die Betroffenen ihre Aktionen anpassen können, aber vereinfacht gesagt sortiere ich ab sofort die Twitterer aus, die über eine stark überdurchschnittliche Zahl von Followern verfügen, die als Spam- oder Auto-Follow-Accounts identifiziert wurden. Wohlgemerkt: Nur die, bei denen die Zahl extrem über den Normalwerten liegt, fliegen aus der Wertung. Bei Wackelkandidaten habe ich zugunsten der Twitterer entschieden und sie erstmal drin gelassen. Eine Garantie gibt es aber nicht, ich werde ab sofort immer wieder alle Twitterer überprüfen und das Ranking anpassen. Ebenso können diejenigen, die vorerst nicht mehr dabei sind, jederzeit wieder in die Charts zurückkehren.

Wie gesagt: Es wird nun sicher einige Kritik an diesem Vorgehen geben, doch das hier ist mein Blog, das hier sind meine Twittercharts. Die Charts sind in keinster Weise ein offizielles Ranking, sondern eine Liste, die nach den Kriterien funktioniert, die ich für richtig halte. Nur so kann ich mein Ziel, die tatsächlich populärsten deutschsprachigen Twitterer zu identifizieren, auch umsetzen. Wer lieber eine ungefilterte Liste haben möchte, dem empfehle ich z.B. die Rankings des Twittercounter-Dienstes. Daraus lassen sich bestimmt auch viel tollere Screenshots für bescheuerte Powerpoint-Präsentationen bauen. Jetzt aber genug der Vorrede, hier ist die neue Top 75 meiner Twittercharts mit den Zahlen vom 1. März:

01 (01) Sascha Lobo (5845 Follower / +1098 im Vgl. zum 1. Februar)
02 (03) SPIEGEL Eilmeldungen (5321 / +2010)
03 (02) Johnny (4488 / +770)
04 (07) WELT KOMPAKT (3364 / +892)
05 (17) netzpolitik (3259 / +1104)
06 (05) Robert Basic (3087 / +305)
07 (08) Mario Sixtus (3055 / +619)
08 (06) Tim Pritlove (2983 / +464)
09 (13) Klaus Eck (2966 / +627)
10 (14) Thomas Knuewer (2767 / +459)
11 (09) iPhoneBlog (2748 / +326)
12 (25) TITANIC (2699 / +902)
13 (12) Nico Lumma (2636 / +297)
14 (19) Ibrahim Evsan (2634 / +593)
15 (10) kosmar (2579 / +229)
16 (11) Jakob Mierscheid (2578 / +425)
17 (33) ZEIT ONLINE (2477 / +957)
18 (26) DerWesten (2409 / +618)
19 (—) Marco (2395)
20 (16) Tina Pickhardt (2376 / +179)
21 (18) T. Schäfer-Gümbel (2298 / +229)
22 (—) Harald Schmidt [Fake-Account] (2264)
23 (39) heise online (2248 / +808)
24 (22) Kathrin Passig (2223 / +344)
25 (—) Bündnis90/Die Grünen (2219)
26 (23) Hubertus Heil (2184 / +373)
27 (20) benedikt koehler (2170 / +217)
28 (42) Andreas Dittes (2130 / +735)
29 (53) SPIEGEL ONLINE Top (2106 / +865)
30 (27) Max Winde (2020 / +350)
31 (28) Leo (2003 / +349)
32 (41) turi2 (1966 / +559)
33 (24) Johannes Kleske (1952 / +145)
34 (34) Claudia Sommer (1932 / +416)
35 (32) tazkongress 2009 (1916 / +395)
36 (57) Franz Müntefering [Fake-Account] (1874 / +665)
37 (35) DonDahlmann (1820 / +305)
38 (30) bosch (1749 / +185)
39 (—) Reiner Calmund (1743)
40 (29) Manuel Wolff (1724 / +72)
41 (67) tagesschau (1719 / +606)
42 (40) rene (1695 / +246)
43 (46) T. Schäfer-Gümbel ["Titanic"-Fake] (1675 / +333)
44 (36) Winnie (1652 / +151)
45 (31) dotdean (1642 / +113)
46 (48) off_the_record (1612 / +309)
47 (37) Annik Rubens (1610 / +160)
48 (44) MC Winkel (1606 / +239)
49 (45) Cem Basman (1565 / +198)
50 (43) cbgreenwood (1530 / +146)
51 (49) frank l. (1488 / +185)
52 (64) freshzweinull (1484 / +343)
53 (55) Tillmann A. (1454 / +239)
54 (50) Stefan Oßwald (1447 / +169)
55 (65) Nicole Simon (de) (1446 / +306)
56 (—) sprueche.tv (1443)
57 (—) Volker_Beck (1438)
58 (—) kressZwitscher (1436)
59 (—) NEON Magazin (1431)
60 (—) Medienmagazin DWDL (1422)
61 (51) moeffju (1420 / +151)
62 (56) Oliver Wagner (1418 / +208)
63 (52) mspro (1400 / +140)
64 (59) Jens Schröder (1396 / +223)
65 (58) alex wunschel (1394 / +193)
66 (70) Petra A. Bauer (1388 / +297)
67 (66) nero (1374 / +261)
68 (63) Web Montag (1373 / +230)
69 (74) Schnutinger (1318 / +241)
70 (61) Frank Helmschrott (1315 / +143)
71 (60) paulinepauline (1312 / +140)
72 (—) stylespion (1309)
73 (—) weltonline (1295)
74 (—) SPIEGEL ONLINE alles (1283)
75 (62) Peter Hogenkamp (1282 / +137)

28 Comments so far

  1. [...] Heute, ganz aktuell, sind wieder die Twittercharts herausgekommen. Das was ich dazu zu sagen hätte, formuliere ich mal im Konjunktiv: Wäre [...]

  2. probek on March 3rd, 2009

    Weil es an dieser Stelle vielleicht ganz gut passt* (und weil der Junkie nix über seine Methode verrät): wer selbst überprüfen will, ob an seinen Followern was faul ist, kann das anhand von Twerpscan recht gut machen. Weitere Tools:

    http://mytweeple.com/
    http://twtrfrnd.com/
    http://followcost.com/

    *falls nicht, bitte ggf. löschen. Kein Problem.

  3. BeastyBasti on March 3rd, 2009

    Ich frage mich immer was man davon hat, wenn im Profil soundsoviele Follower angezeigt werden?
    Verdient man ja kein Geld mit und sexier beim anderen Geschlecht macht es einen doch auch nicht.. Oder gibt es jetzt Twittergroupies?

  4. chris wochagg on March 3rd, 2009

    oh, da muss ich wohl net etwas dran arbeiten, um die charts zu breakn.

    @wildscreentv für alle wissbegierigen in sachen online video & music biz

    folgt mir unauffällig!

  5. Stefan on March 3rd, 2009

    Ich begrüße diese Entscheidung. Ich würde jedoch Accounts wie Spiegel_eil etc. ebenfalls aus den Charts verbannen – kein Dialog, just Feed. Vielleicht sollte man es komplett auf Privatpersonen begrenzen?

  6. Ulrike Langer on March 3rd, 2009

    Ein sehr guter Ansatz – wurde auch Zeit. Vielleicht hilft das auch endlich mal dabei, dass mehr Leute Spammer blocken, anstatt sie als Follower zu mitlaufen zu lassen, um ihre Statistik aufzuhübschen.

    Was ich wirklich nicht kapiere – Wie schafft es Schäfer-Gümbel (Platz 21) mit exakt EINEM und dazu noch belanglosen Tweet im ganzen letzten Monat 229 neue Follower zu gewinnen? Glauben die etwa ernsthaft, da kommt noch mal etwas?

  7. Hendric on March 3rd, 2009

    mir fehlt @mthie in den Top 15

  8. Martin on March 3rd, 2009

    Warum ist @farbwolke nicht vertreten? Mhm haben wir uns innnerhalb von 3 Monaten zuviele Follower aufgebaut? Sind wir also Spam?

  9. marc uhlig on March 3rd, 2009

    fuehl mich jetzt ganz schlecht, und missverstanden, du hast mich also als spam eingestuft… versteh ich nicht, und seh ich ganz anders… aber du hast natuerlich voellig recht, das ist dein blog, und das sind deine twitter charts, und du kannst damit machen, was du willst, und deine begruendung leuchtet ein. am algo sollte man aber vielleicht noch etwas basteln :-) wie dem auch sei, ich werds ueberleben :-)

  10. schomsko on March 3rd, 2009

    Folgt schomsko. Wir lieben schomsko. schomsko is the best. schomsko we can believe in. Ein Volk ein schomsko. Wo ein Wille ist, ist auch ein schomsko. Heute schon an schomsko gedacht? Fragt nicht, was schomsko über euch twittern kann, sondern was ihr über schomsko twittern könnt. Nur echt mit dem schomsko. schomsko – weil es so hmmm schomsko ist. Hui der Typ sieht aber ganz schoen schomsko aus. schomsko ist tot – es lebe schomsko. Ein Tag ein schomsko. Katzen würden schomsko content.

  11. knipperdollinck on March 3rd, 2009

    Eine Garantie gibt es aber nicht, ich werde ab sofort immer wieder alle Twitterer überprüfen und das Ranking anpassen. Ebenso können diejenigen, die vorerst nicht mehr dabei sind, jederzeit wieder in die Charts zurückkehren.

    Herr Junkie – nehmen wir uns da nicht ein wenig arg wichtig. Numbercruncher!

  12. DonDahlmann on March 4th, 2009

    Danke dafür. Aber, wie meine Vorredner schon sagten, sollte man automatisierte RSS Tweeter nicht auch raus lassen? Und was ist mit den Fakes? Ich weiß, dass ist schwer zu sagen. Schäuble war auch ein Fake, aber ein guter.

  13. [...] März 3, 2009 Glückwunsch an Sascha Lobo!!!! [...]

  14. kosmar on March 4th, 2009

    du solltest die ersten 14 nochmal genau überprüfen. kann ja wohl was nicht stimmen ;)

  15. shibumi on March 4th, 2009

    vielen dank für diese auswertung. ich liebe toplisten in jeglicher form. bezüglich twitter habe ich diese seite http://geoheartbeat.com/ gesehen, wo google maps mit twitter verbunden wurde und da kann man die twitterer in seiner stadt oder sonstwo auf der welt sehen.

  16. Raventhird on March 4th, 2009

    Naja. Das Problem ist wohl, dass es dann keine Charts mehr sind, sondern eine von Hand gemachte Selektion. Wie willst Du mit einem Account umgehen, bei dem 123 Follower generiert wurden, 256 aber echt sind? Und wie willst Du das rausfinden? Das wäre ein Fulltimejob. Abgesehen davon halte ich Twitter und Twittercharts nach wie vor für recht überflüssig, aber das nur am Rande.

  17. Matthias on March 4th, 2009

    Hier sind meine Schweizer Twittercharts mit stets frischen Zahlen: http://swisstweets.ch/statistics/

  18. deikitschi on March 7th, 2009

    Dein Artikel berühigt mich. Twitter ist kein Wettbewerb, aber der Run auf neue Follower bzw. immer höhere Follower-Zahlen ist beunruhigent und frustrierte mich etwas. Ich hatte auch in kurzer Zeit viele neue Follower, bis ich sie als Spam wieder entfollowte (komisches Wort).
    Vielen Dank für deinen Artikel und ich bin dir überhaupt nicht böse, wenn ich nicht in deiner Liste auftauche. :o)

  19. Christian on March 8th, 2009

    Also der Twitter ist für mich nur noch ein Mittel, dass die Leute anzieht. Ich weiß nicht wirklich warum der so attraktiv ist für die Masse, aber es gibt doch nur noch wenige Menschen, die ihn nicht mehr nutzen. Und wenn ich mir das hier so ansehe, dann wundert mich eigentlich gar nichts mehr. Warum verbringen die Leute so viel Zeit damit? Warum gehen sie nicht raus in die Natur nach der Arbeit? Sorry ich habe dafür irgendwie kein Verständnis. Ist nichts für mich.

  20. [...] rangiert er hinter so klangvollen Namen wie Sascha Lobo, Robert Basic oder Thomas Knuewer auf Platz 16 der deutschen [...]

  21. Arnachie on March 12th, 2009

    Moin,
    ich finde die Aktion gut. Bin auch schon lange stiller Leser deines Blogs und bin durch dich bestimmt schon auf viele tolle Bands, Videos etc gestoßen. Aber diese ganze Chartsache verstehe ich nicht. Ist es nicht völlig in der Logik eines solchen Rankings, dass man versucht mit allen Mitteln nach oben zu kommen? Warum braucht man so ein Ranking? Wenn Twitter wirklich ein Mittel wäre um naja… “Alltag mit seinen Freunden zu teilen” oder wie die Phrasen heißen, dann bräuchte man doch kaum Schwanzvergleich? Oder ist das wieder so eine Sache der megahippen Medienszene, die ich einfach nicht kapieren kann? Jede Musikszene beginnt ab dem Punkt an nervig, post-pubertär und pretentiös zu werden, an dem sie beginnt nur noch über sich selbst zu reden/singen/rappen. Bei der ganzen Web 2.0 Sache kommt manchen das Gefühl das genau das der Fall ist: eine Szene, die nur noch von sich selbst und ihrer eigenen Geilheit und Tightness absorbiert ist. Egal, bin vermutlich einfach nur altmodisch…

  22. Jens Hellmeier on March 16th, 2009

    Hallo,

    interessant anzusehen! Meine Charts sortieren derzeit ja wirklich nur nach Anzahl der Follower. Das ist keine endgültige Lösung das sich da auch die schwarzen Schafe mit unter mischen! Deshalb sitze ich grade immer weniger oder mehr an der Entwicklung einer Formel wie man die Beliebtheit bestimmen kann!

    Vielleicht hast du Interesse deine Ideen einzubringen?

    LG Jens

  23. Marco on March 18th, 2009

    Man hört immer wieder über Leute mit vielen Followern, dass sie Twitter nicht verstanden haben. Nun, vielleicht machen sie auch einfach nur “ihr” Ding mit Twitter und sind tatsächlich schon eine Ecke weiter als andere. Wenn man neben einer vierstelligen Follower-Zahl noch die geniale Klickrate sieht, sollte es spätestens ‘klick’ machen. Wenn dann kein Bot, sondern eine reale Person dahinter steht, ist das umso harmloser.

    Übrigens: es wundert mich kaum, dass die die Twitter-Funktion zum Folgen neuer Nutzer (“create” in der API) nicht limitiert ist. Um sich alle Tweets eines Benutzers anzeigen zu lassen, benötigt man dagegen einen Whitelist-Eintrag. ;)

    Diese händisch gepflegten Charts sind ein guter Ansatz. Ich bin generell ein Anhänger von Aggregationen. Daher gefallen mir solche Listen oder eine schlichte Übersicht der aktuellen Themen in Deutschland: http://www.deutsche-twitter-trends.de.
    Hier wird sich noch einiges tun und wie die Kommentatoren über mir bereits schrieben, gibt es auch andere Kriterien zur Bewertung eines Twitter-Accounts (Retweet-Häufigkeit, etc.)

    LG

  24. [...] Indikator dafür ist, wie gut man twittert – der Popkulturjunkie hat das neulich ja auch schon mal angesprochen.  Trotzdem sind die demnächst 3000 Follower von @derwesten ein Grund zum Freuen. Offenbar [...]

  25. Daniel. on March 20th, 2009

    Woher die Info, dass Harald Schmidt mit BonitoTV ein Fake ist?

  26. Pete on March 30th, 2009

    Ich finde die Charts, Auswahl, Empfehlungsliste, wasauchimmer gut. Kritik könnte man bei Charts in öffentlich rechtlichen Sendern anbringen, die Ihre Methoden geheimhalten. Dies ist ein Blog, der/das uns einen gefallen tut und diese Liste mit Mühe zusammenstellt und versucht sinnvoll zu pflegen. Danke!

    Zu Twitter:
    Mindestens sieben Leute die ich gut kenne, wurden von ein und dem selben Typen (Marco Wüstenigel oder so ähnlich) für ca einen halben oder ganzen Tag verfolgt und dann wieder nicht mehr. Klar kann jeder Twitter nutzen, wie er mag; nur finde ich zerstört es das System, wenn Leute nach Followern graben um Ihre Zahlen hochzutreiben. Viel trauriger aber sind Accounts, die an die Tausend oder noch mehr Leuten Folgen und nicht mal einen Bruchteil davon lesen (können). Wenn jeder nur noch reinruft und niemand mehr zuhört… was ist das dann?

  27. sbs sonuçları on July 20th, 2009

    interessant anzusehen! Meine Charts sortieren derzeit ja wirklich nur nach Anzahl der Follower. Das ist keine endgültige Lösung das sich da auch die schwarzen Schafe mit unter mischen! Deshalb sitze ich grade immer weniger oder mehr an der Entwicklung einer Formel wie man die Beliebtheit bestimmen kann!

  28. [...] mich überholen, was die Anzahl der Follower betrifft und mich damit von der Spitze der deutschsprachigen Twittercharts verdrängen. Um gegen die Dauerwerbung auf der Startseite von Spiegel Online anzukommen, müsste [...]

Leave a Reply