der popkulturjunkie im fernsehen drinne.

Und dann war da noch der völlig verrückte Abend am Ende der re-publica in Berlin, der mich irgendwann zwischen Massen an Twitterern, Bloggern, Geeks und Nerds zu jenem Ausspruch hinreißen ließ, den Kollege Knüwer vor damals schon thematisiert hat. Nach den netten drei re-publica-Tagen, einem Abschlussbier bei der Abschluss-Straßenparty und einem netten Essen bei einem lustigen Inder ging es nämlich noch zu Sascha Lobos Followerparty, zu der er wieder all seine Follower bei Twitter einlud, also auch uns (Franzi, Knüwi, Phil und mich), die wir noch beim Inder saßen. Nach ein bisschen Rumgetwittere auf dem Handy rief Franzi nämlich einfach mal die “Nacht-Taxe” von Michael Kessler an, die an dem Abend gerade wieder produziert wurde. Eine Sendung, in der der Comedian x-beliebige Leute durch Berlin fährt und mit ihnen amüsante oder interessante Gespräche führt. Der Redaktion gefiel unsere Geschichte mit der Followerparty, da Kessler ja auch mit Begeisterung twittert und schon fuhr die Nacht-Taxe vor. Nachdem das kleine Problem mit vier potenziellen Fahrgästen für drei freie Taxi-Plätze durch Verlosung gelöst war (Knüwi musste leider im Begleitfahrzeug mitfahren), ging es los – und das hier, zu sehen am gestrigen Sonntag im rbb Fernsehen – kam schließlich dabei heraus:

7 Comments so far

  1. Rouven on April 27th, 2009

    Nicht zu vergessen unser Markus, der nicht nur als Poetry Slammer, sondern auch als re:publica-Teilnehmer in Berlin zugegen war und ebenfalls in der Taxe saß.

  2. Thomas on April 27th, 2009

    Sehr cool ;) Wie vielen Leute waren denn dann auf der Follower Party? Und wurde dort dann auch Werbung in die Party eingebunden? ;)

  3. Raventhird on May 3rd, 2009

    Fernsehen stinkt. Sagen doch alle Blogger. Ich finde, es stimmt.

  4. thomt on May 6th, 2009

    Fernsehen selbst stinkt nicht. Der schimmlige Pizzakarton, der seit der vorletzten Dschungelcamp-Staffel hinter dem Flachbildschirm liegt – der stinkt. Ach ja, der Kerner stinkt natürlich auch: nach Geld & Gutfried.

  5. Sven on May 7th, 2009

    Der Versuch dem Kessler Twitter zu erklären wirkt auf mich wie damals als ich versucht hab Mutti zu erklären was Hip Hop ist und warum man dabei so komische Hosen anhaben muss. Sein Versuch dabei witzig zu sein tut sein übriges. Außenstehende dürften spätestens bei den schwenks durch die “Partygäste” die alle auf Ihre Handys starren (dramatisierter Zusammenschnitt?) den Zeigefinger an die Stirn führen. Komisch komisch das alles…

  6. Jasmin on May 7th, 2009

    das liebe Fernsehen, mir grausts jetzt schon wieder vorm Sommerloch das bestimmt bald wieder Tonnen an langweiligen Wiederholungen bringen wird…

  7. Ecki on May 8th, 2009

    Ja cool. Ich kenne das filmchen nur vom Livestream aus dem Netz. Schick schick geworden. Aber Sascha läd über 7000 menschen ein… boh ne

Leave a Reply