die deutschen twittercharts (nr. 14 / mai 2009).

Hier ist die neue Ausgabe meiner Twittercharts mit den Zahlen vom 1. Mai. Nochmal zur Erinnerung: Die deutschen Twittercharts zeigen die populärsten Twitterer, die 1. komplett oder überwiegend deutschsprachig twittern und 2. ihre Follower auf normalem Wege gewonnen haben. All diejenigen, denen ihre Followerzahlen wichtiger sind als das Twittern selbst und die sich ihre Follower daher im Alleingang mit zweifelhaften Methoden, Tools und Ideen erschleichen, fliegen raus.

Hier ist also die Top 75 mit den Zahlen vom 1. Mai:

01 (01) SPIEGEL Eilmeldungen (10539 / +2254 im Vgl. zum 1. April)
02 (02) Sascha Lobo (9073 Follower / +1613)
03 (04) Harald Schmidt [Fake-Account] (7058 / +2366)
04 (03) Johnny (5961 / +648)
05 (16) Reiner Calmund (5165 / +1941)
06 (07) TITANIC (4706 / +809)
07 (06) Mario Sixtus (4554 / +636)
08 (05) WELT KOMPAKT (4429 / +389)
09 (09) netzpolitik (4337 / +542)
10 (11) ZEIT ONLINE (4305 / +698)
11 (17) SPIEGEL ONLINE Top (4230 / +1061)
12 (10) Klaus Eck (4200 / +552)
13 (08) Marco (3973 / +150)
14 (19) heise online (3823 / +717)
15 (12) Robert Basic (3713 / +326)
16 (14) iPhoneBlog (3684 / +443)
17 (13) Tim Pritlove (3678 / +343)
18 (23) Armin Wolf (3659 / +836)
19 (18) Ibrahim Evsan (3655 / +517)
20 (15) Thomas Knuewer (3491 / +257)
21 (20) DerWesten (3483 / +428)
22 (27) freshzweinull (3322 / +686)
23 (—) michael kessler (3254)
24 (32) tagesschau (3218 / +673)
25 (25) Bündnis90/Die Grünen (3161 / +417)
26 (21) Nico Lumma (3153 / +212)
27 (38) kressZwitscher (3113 / +793)
28 (33) turi2 (3057 / +533)
29 (22) Andreas Dittes (3050 / +216)
30 (35) sprueche.tv (2990 / +589)
31 (26) Oliver Gassner (2945 / +230)
32 (24) kosmar (2887 / +108)
33 (30) Hubertus Heil (2856 / +261)
34 (29) Tina Pickhardt (2812 / +206)
35 (—) gruenderszene (2787)
36 (42) NEON Magazin (2786 / +598)
37 (34) Kathrin Passig (2744 / +283)
38 (31) T. Schäfer-Gümbel (2732 / +180)
39 (40) Franz Müntefering [Fake-Account] (2725 / +425)
40 (37) Leo (2638 / +279)
41 (28) Jakob Mierscheid (2636 / +4)
42 (56) markuskavka (2624 / +845)
43 (36) benedikt koehler (2556 / +162)
44 (61) Affiliate Marketing (2508 / +784)
45 (39) Claudia Sommer (2445 / +145)
46 (41) Max Winde (2442 / +231)
47 (44) Manuel Wolff (2433 / +359)
48 (49) N24_de (2366 / +505)
49 (48) Medienmagazin DWDL (2339 / +439)
50 (63) BILD_aktuell (2255 / +539)
51 (43) Johannes Kleske (2181 / +61)
52 (—) Abendzeitung (2172)
53 (47) rene (2165 / +261)
54 (50) Volker_Beck (2161 / +304)
55 (45) DonDahlmann (2127 / +93)
56 (75) Greenpeace e.V. (2110 / +503)
57 (46) tazkongress 2009 (2102 / +79)
58 (66) SPEX Magazin (2080 / +420)
59 (—) extra3 (2079)
60 (62) SPIEGEL ONLINE alles (2071 / +355)
61 (51) off_the_record (2060 / +206)
62 (53) MC Winkel (2055 / +209)
63 (68) Petra A. Bauer (2020 / +368)
64 (—) ProSieben (2012)
65 (52) Winnie (2006 / +156)
66 (—) Martin Gommel (2000)
67 (—) dwitter.com (1993)
68 (54) bosch (1984 / +146)
69 (—) stylespion (1948)
70 (70) Tillmann A. (1933 / +298)
71 (—) SPIEGEL Netzwelt (1927)
72 (67) MEEDIA (1925 / +266)
73 (59) dotdean (1910 / +163)
74 (55) T. Schäfer-Gümbel ["Titanic"-Fake] (1898 / +95)
75 (64) frank l. (1897 / +210)

24 Comments so far

  1. Thomas on May 11th, 2009

    Einfach mal zwischendurch ein “Danke” für Deine Arbeit

    Liebe Grüße,
    Thomas

  2. Felyx on May 11th, 2009

    Interessante Übersicht! Danke auch für die Kennzeichnung der Fake-Accounts.

    Dass SPON von der Reichweite her UND bei Twitter so weit oben steht, finde ich etwas unbefriedigend. Spiegel Online, und das nur wegen des Online-Teils, ist kürzlich aus meiner Nachrichten-Fav-Liste gefallen. BILD-mäßige Überschriften wie “Horror-Crash auf der A XY” und größtenteils genauso sensationslüsterne Videos finde ich einfach unter der Würde des (einstigen) “Sturmgeschützes der Demokratie”.

  3. links for 2009-05-11 on May 11th, 2009

    [...] [] die deutschen twittercharts (nr. 14 / mai 2009) 6 mins agoWahlkampf mal anders.. 23 mins agoTwitZap 31 mins agoTwidget – Twitter für den [...]

  4. Raventhird on May 11th, 2009

    Und immer wieder ich: Nimm doch die reinen RSS-Feeds und Linklisten raus, sonst machen diese handerlesenen Charts auch keinen wirklichen Sinn.

  5. pant3r on May 12th, 2009

    Was wäre mit Trendcharts?

  6. popkulturjunkie on May 12th, 2009

    @Raventhird Und weiterhin werde ich das nicht tun. Ich will nicht bewerten, was getwittert wird. Medien, die automatisiert Links posten raus, diejenigen, die zwischen den Links auch mal mit ihren Lesern kommunizieren, drinlasen? Das würde nun wirklich keinen Sinn machen.

    @pant3r: Ich habe vor, beim nächsten Mal ein paar Dinge auszuprobieren – als Ergänzung zur Top 75. Vielleicht auch “Trendcharts”.

  7. Otto on May 12th, 2009

    Ein wenig off topic, aber der Eine oder Andere mag vielleicht ebenfalls Spaß an der gerade laufenden Twitter-Imagechallenge auf b3ta.com haben. Ich halte einige Ideen für sehenswert und witzig.

  8. julia seeliger on May 12th, 2009

    Wieso gibt’s keine Top-100 ?

    :-D

  9. Philipp on May 12th, 2009

    Ich bin auch kein Freund von RSS-Twitterern. Aber: hat das nicht jeder selbst in der hand? Wenn das wirklich so schlimm ist, hätten die eh weniger Follower. Insofern ist es doch durchaus sinnbildlich für die Entwicklung von Twitter wenn RSS-Accounts weiterhin aufgeführt werden.

    Zum einen ist Twitter heute in der Masse anscheinend schon mehr angekommen als RSS-Reader und zum anderen nutzen viele, die auch RSS-Reader haben, Twitter anscheinend als “News-Desk” wo alle aktuellen Nachrichten auflaufen.

    Und: Nicht jeder Feed-Account ist gleich ein reiner Feed-Account (s. 11Freunde_feed, die auch regelmäßig selbst schreiben). Hier die Grenze zu ziehen zwischen Interaktions- und Informations-Tool ist nahezu unmöglich.

    Daher finde ich gut wie das Jens angeht: Einfach die Twitter-Gemeinschaft selbst entscheiden lassen. Und wenn der Spiegel eben doch so beliebt ist bei vielen, ist er völlig zurecht so weit oben.

  10. max on May 12th, 2009

    Hä? Timo Hetzel ist gar nicht in der Liste. Der hat über 3000 follower. Wo ist der bitte?

  11. popkulturjunkie on May 12th, 2009

    @Julia Seeliger: Die Top 75 macht erstmal schon genug Arbeit. Aber irgendwann wird die Liste sicher auf 100 Plätze ausgeweitet.

    @max: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: “Die deutschen Twittercharts zeigen die populärsten Twitterer, die 1. komplett oder überwiegend DEUTSCHSPRACHIG twittern”

  12. Thomas on May 12th, 2009

    “Aber irgendwann wird die Liste sicher auf 100 Plätze ausgeweitet.”

    Dann bitte gleich 150 :)

    Ansonsten interessante Liste denke ich und gute Arbeit. Solange es daran noch Interesse gibt, sollte man das weiterver_folgen_.

  13. [...] verlinkt. Es rangieren “alt” bekannte Blogger/ Netzpolitiker wie Sascha und Johnny ganz weit [...]

  14. Stefan Martens on May 15th, 2009

    Erstmal props dass du so etwas überhaupt erstellst.

    Aber:

    “All diejenigen, denen ihre Followerzahlen wichtiger sind als das Twittern selbst und die sich ihre Follower daher im Alleingang mit zweifelhaften Methoden, Tools und Ideen erschleichen, fliegen raus.”

    Da würden sich einige Leute ein wenig auf den virtuellen Schlips getreten fühlen, wenn du das so stehen lässt.
    Mit deiner Aussage unterstellt du Leuten, die nicht in der Liste auftauchen etwas, was sie nicht verdient haben, wenn dann nur aufgrund deiner eigenen Sichtweise oder der Tatsache, dass deine Liste schlichtweg nicht vollständig ist.

    Um nur einige fehlende Accounts zu nennen: @nerotunes @nicolde und dem in keinster Weise automatisierten @Werdernews Account?

    Und die sind mir jetzt lediglich spontan eingefallen..

    Versteh mich nicht falsch, aber sowas führt doch nur wieder zu falschen Statistiken und ist daher meiner Meinung nach wirklich unnötig.

    Sowas sollte man doch eher den Maschinen überlassen, um das ganze dann intelektuell zu filtern.

    Schreib wenigstens dazu, dass das ganze ohne Gewähr ist, dann habe ich auch kein Problem mit einer fehlerhaften Liste.

    Cheers,
    Stefan

  15. popkulturjunkie on May 15th, 2009

    @nerotunes und @nicolede tauchen nicht auf, weil sie am 1. Mai einfach nicht genug Follower hatten – das ist der einzige Grund. Und wenn das @werdernews-Account so toll ist, warum kamen dann zum Zeitpunkt meines Überprüfens (1. Mai) nichtmal 20% (!) der damals ca. 2.700 Follower aus Deutschland?

    Dass die Liste ansonsten ohne Gewähr ist, dürfte doch eh klar sein. Sie ist mein Privatvergnügen und hat keinerlei offizielle Verbindung zu Twitter oder sonstwem.

  16. Stefan Martens on May 16th, 2009

    Dann schreib’s halt dazu, “die deutschen twittercharts” hört sich nämlich ziemlich definit an ;-)

    Das mit dem @WerderNews-Account könnte eventuell an der hohen Frequenz liegen, mit der dort während der Spiele getwittert wird.
    Das wird sicherlich Spammer anlocken.
    Dafür kann der Account-Inhaber aber auch nichts.

    Und wenn man tatsächlich mal Followers durch irgendwelche Online-Marketing Aktivitäten generiert, wieso nicht?

    In den “deutschen Print-Charts”, werden auch keine Zeitungen rausgehauen, weil sie durch ihre übermäßige Werbung eine größere Reichweite generiert haben.

    Natürlich sollte das trotzdem nicht übertrieben werden, indem man z.B. selbst hunderte von Followers generiert.

    Wenn man nun aber z.B. mal auf wefollow.com auf die Startseite kommt oder durch irgendeine andere Online-Marketing-Aktivität die Follower-Zahl rapide ansteigt, y not? :)

    Gruß

  17. Phunrocka on May 27th, 2009

    Schön das Du regelmässig diese Charts veröffentlichst.

    Vielen Dank für die Mühe

  18. Manniac on June 4th, 2009

    Vergiss beim nächsten Update der Charts mal twitter.com/coldmirror nicht.
    Die taucht nämlich bei twittercounter.com aus irgendwelchen Gründen gar nicht auf – dabei gehört sie ganz sicher zu den beliebtesten 100 deutschen Twitterern

  19. Quengelexemplar on June 7th, 2009

    Es heißt: “die aktuELLE Ausgabe der Twittercharts”. Nicht “aktuELLSTE”. Das gibt es nämlich nicht. ;-)

  20. [...] erste Orientierung sind die Twittercharts nicht schlecht. Allerdings bedeutet Masse – wie immer – nicht sofort auch Klasse. Viel wichtiger [...]

  21. Tom_Siwik on June 21st, 2009

    Und wiedereinmal ist bewiesen das schlechte rechersche nunmal nicht alles ist. Man beachte accounts wie Smashingmag die ein Englischsprachiges Design-Online-Magazin führen und der Gründer ein Deutscher ist. Ich geb euch mal ein tip: schaut mal auf meinen namen und tippt mal ein: http://twitter.com/tom_siwik ;) ihr werdet erstaunt sein.. hehe.

  22. popkulturjunkie on June 21st, 2009

    Und wieder einmal zeigt sich, dass das Kommentieren eines Blogeintrags nicht bedeutet, dass der Kommentierende den Blogeintrag auch gelesen hat. Ich zitiere aus obigem Blogeintrag: “Die deutschen Twittercharts zeigen die populärsten Twitterer, die 1. komplett oder überwiegend deutschsprachig twittern…”.

  23. Tom_Siwik on June 21st, 2009

    “All diejenigen, denen ihre Followerzahlen wichtiger sind als das Twittern selbst und die sich ihre Follower daher im Alleingang mit zweifelhaften Methoden, Tools und Ideen erschleichen, fliegen raus.”

    Aha… also Harald Schmitts fake account ist fair.
    Und noch was.. ich ‘linke’ gerne auf Fremdsprachige Artikel, antworte auf englische fragen natürlich auf englisch. D.h. nur weil ich versuche das Twittern nicht so engstirnig auf deutsche tweets zu beschränken gehör ich sozusagen nicht zu den Deutschen. Interessanter Aspekt der meiner Meinung nach viel Erklärung in deinem Blogeintrag braucht und den ich hier vermisse.

    Wie wär es mit einer Top 100 Deutsche user sprechen English. Wer Twitter nutzt sollte verstehn das deutsch zu twitter einen überhaupt nicht weiterbringt. Sich aber auf globale Themen zu spezialisieren, z.B. Humor oder Design vielleicht den einen oder anderen interessieren könnte. Nur meine Meinung. Sollte alles nicht so feindselig klingen, aber um 2 Uhr sowas zu lesen ist traurig.

    Nichts desto trotz.. ignore my comments and think about it ;)

  24. santa luzia on October 12th, 2009

    .. also ich finde das mittlerweile mit diesen fake-accounts mit promi-namen stark unseriös. wird da eigentlich auch rechtlich gegen vorgegangen ?

Leave a Reply