technorati ist tot, die blogcharts leben.

Heute ist ein spannender Tag für mich und meine deutschen Blogcharts, die ich seit Januar 2006 Woche für Woche ins Netz stelle. Heute trenne ich mich nämlich von Technorati, der Blog-Suchmaschine, die in all den Jahren Grundlage für die Blogcharts war. Ich habe Technorati, obwohl es dort seit Jahren immer wieder technische Problemchen gab, immer verteidigt. Doch das ist nun vorbei. Die Gründe:

Bis vor ungefähr zwei oder drei Monaten ließen sich die Technorati-Probleme noch verschmerzen. Die Seite war zwar ab und zu nicht erreichbar, andere Probleme erschwerten die Arbeit, doch die Datenbanken mit den Verlinkungen waren nie in Gefahr. Die stark abnehmenden Verlinkungszahlen der Top-100-Blogs lagen – auch wenn einige Blogger die Schuld gern auf Technorati schoben – bis dahin nie an Technorati, sondern daran, dass einfach weniger in Blogs verlinkt wurde. Vor ca. zwei bis drei Monaten änderte sich die Situation aber dramatisch. Seitdem stelle ich mir des Öfteren die Frage, ob dort überhaupt noch jemand arbeitet, der sich um die Technik kümmert – oder ob man offenen Auges das ehemals konkurrenzlose Angebot gegen die Wand fahren lässt. Seit diesem Zeitpunkt vor zwei oder drei Monaten werden spürbar weniger Verlinkungen von Technorati gefunden als vorher. Das liegt u.a. daran, dass neue Blogs teilweise überhaupt nicht mehr aufgenommen werden, die manuelle Ping-Funktion nicht mehr richtig läuft, andere Blogs gesperrt werden, sodass deren neue Blogeinträge nicht mehr registriert werden, etc, pp.

Die Folge: Die Rückgänge der Verlinkungen waren in den vergangenen Wochen deutlicher als sie eigentlich sein müssten, die Blogs, die in dieser Zeit besonders oft verlinkt wurden, profitierten davon viel weniger, als sie es eigentlich sollten. Technorati sind die Probleme offensichtlich über den Kopf gewachsen, eine Korrektur oder Reparatur ist nicht in Sicht. Offenbar will man auch mit den Kunden/Nutzern nichts mehr zu tun haben, denn das Support-Forum wurde vor ca. zwei Monaten einfach geschlossen, auf Mails und Support-Anfragen per Feedback-Formular hat man traditionell noch nie geantwortet. Auch bis hierhin ließ sich zur Not noch mit den Technorati-Zahlen arbeiten, schließlich betraf es alle Blogs irgendwie gleich – auch wenn Blogs, die in den vergangenen zwei Monaten oft verlinkt wurden wie beschrieben ein bisschen mehr litten. Da ich mich seit Jahren immer wieder über Technorati ärgere, begann ich trotzdem nach einem Plan B zu suchen.

In dieser Woche ist nun etwas passiert, dass meiner Geduld endgültig ein Ende setzte. Ich weiß nicht genau, was man dort schon wieder angestellt hat, aber alle Blogs haben in den vergangenen Wochen extrem an “Authority”, also an Verlinkungen verloren. Da das auch Blogs betraf, die noch gar nicht länger als ein halbes Jahr existieren, kann also etwas nicht stimmen. Stichproben, die ich per API aus der Datenbank entnommen habe, lassen mich vermuten, dass Teile der Datenbank einfach verschwunden sind – also viele Verlinkungen nicht mehr da sind und daher nicht mehr mitgezählt werden. Da für mich mit diesem neuen Problem endgültig klar ist, dass die Technorati-Zahlen nicht mehr brauchbar sind, um faire und aussagekräftige Blogcharts herzustellen, sage ich Good bye Technorati.

Jetzt zu den guten Nachrichten – der Erklärung, warum die Blogcharts trotzdem weiterleben – sogar besser, als je zuvor – und trotzdem ein Vergleich zu den alten Technorati-Daten weiterhin möglich ist. Ich ändere nämlich nicht das Prinzip der Charts, sondern nur die Quelle, aus der ich die Daten erhebe. Statt Technorati nutze ich ab sofort eine andere Blog-Suchmaschine. Ich habe in den vergangenen Wochen – auch weil immer deutlicher wurde, dass ein Plan B nötig werden könnte, alle existierenden Blog-Suchmaschinen regelmäßig geprüft und mit großen Stichproben nachgeschaut, welcher der Anbieter die umfangreichsten Ergebnisse liefert. Das Ergebnis wird einige womöglich wundern, weil sie von der Nummer 1 noch nie gehört haben. Auf Platz 1 findet sich nämlich derzeit mit klarem Vorsprung Icerocket, eine Suchmaschine, die zwar schon seit Jahren existiert, sich aber nie so richtig durchgesetzt hat. Zu Unrecht, denn bei der Anzahl der Verlinkungen, die Icerocket findet, liegt sie meinen Erhebungen zufolge klar vor den Mitbewerbern Blogpulse (Platz 2), Twingly (Platz 3), Technorati (nur noch Platz 4) und Google (Platz 5).

Klarer Fall also, dass Icerocket für meine Blogcharts die erste Wahl war. Da Icerocket aber keinen “Authority”-Wert liefert, nutze ich lediglich die Daten der Suchmaschine, um für alle relevanten Blogs einen eigenen vergleichbaren Wert auszurechnen. Dieser für die Blogcharts relevante Wert beschreibt wie Technoratis “Authority” auch die Zahl der verschiedenen Blogs, die innerhalb des vergangenen halben Jahres das betreffende Blog verlinkt haben. Wenn man so will, ist dieser Wert also nichts anderes als die “Authority”, wenn Technorati noch vernünftig funktionieren würde. Weil sich bei der Methodik also nichts außer der Datenquelle verändert hat, lassen sich auch alle alten Zahlen aus den Blogcharts weiterhin mit den aktuellen Charts vergleichen. Dennoch kommt es in dieser ersten Woche, in der Icerocket die Quelle war, zu einigen größeren Veränderungen in der Top 100, die ich kurz erklären möchte.

Einige Blogs haben deutlich zugelegt – das sind vor allem diejenigen Blogs, die in den vergangeen zwei oder drei Monaten sehr oft verlinkt wurden. Wegen der Technorati-Probleme waren sie in den vergangenen Blogcharts-Wochen also zu schlecht platziert – dies ändert sich nun. Einige andere Blogs – vor allem Veteranen wie der “Schockwellenreiter”, der “Shopblogger” und einige mehr – haben hingegen verloren und sind sogar aus der Top 100 herausgefallen. Das liegt daran, dass diese überdurchschnittlich oft in Blogrolls verlinkt wurden – Links, die bei Icerocket nicht auftauchen, da dort nur Links innerhalb von Blogeinträgen übernommen werden. Da aber auch Technorati in den vergangenen Monaten keine Blogroll-Links mehr aufgenommen hat, wird in den Blogcharts von dieser Woche mit den herausgefallenen Blogs nur eine Entwicklung vorweggenommen, die in ein paar Wochen ohnehin eingetreten wäre.

Was ebenfalls zu sehen ist, ist die Tatsache, dass zwar die meisten Blogs im Vergleich zur vergangenen – letzten Technorati-Woche – gewonnen haben, allerdings nicht auf extremem Niveau. Das zeigt ganz klar, dass die abnehmenden Verlinkungen der deutschsprachigen Blogs eben nicht nur mit den Problemem von Technorati zu tun haben, sondern vor allem damit, dass weniger verlinkt wird, weil es 1. weniger Blogs gibt, 2. in den Blogs weniger verlinkt wird und 3. man das lieber bei Twitter tut.

Da die neuen Blogcharts für mich mehr Arbeit bedeuten – ich kann eben keine plakativen “Authority”-Werte mehr ablesen, sondern muss sie selbst errechnen – ändert sich etwas bei der Herstellung der Liste. Zwar werden die Charts weiterhin am Mittwoch veröffentlicht – allerdings endet der Wertungszeitraum jeweils schon in der Nacht von Sonntag auf Montag um 0 Uhr. Den Montag, den Dienstag und wenn nötig Teile des Mittwochs werde ich dann nutzen, um die Verlinkungszahlen aller relevanten Blogs zu errechnen. Die zweieinhalb Tage brauche ich, da die Blogcharts ein reines Hobbyprojekt sind, das (nahezu) kein Geld abwirft. Dennoch ist meine Motivation anch dem Entschluss, Technorati in den Wind zu schießen, wieder extrem angestiegen. Endlich gibt es wieder faire, aktuelle Blogcharts, die unabhängig von den Launen einer sterbenden Blogsuchmaschine sind. Endlich muss ich micht mehr über Technorati aufregen, sondern kann mich über die Zuverlässigkeit von Icerocket freuen.

[Dieser Eintrag ist parallel auch im Begleitblog der deutschen blogcharts erschienen]

21 Comments so far

  1. [...] bye #Technorati! Gratuliere dir @popkulturjunkie zu deinem Entschluss: http://www.popkulturjunkie.de/wp/?p=4460 [...]

  2. Sommerlöcher « Sprechblase on August 5th, 2009

    [...] Geduld mit dem amerikanischen Blogverlinkungs-Buchhalter war schon seit langem zu Ende. In seinem Blogpost erklärt Jens Schröder wieso, weshalb und warum und was sein Plan B ist und welche Auswirkungen [...]

  3. Anja Rauch on August 5th, 2009

    Wow – toller Beitrag und guter Entschluss!! Ich finde es nach wie vor sehr schade, dass wir Dir leider nicht ganz bieten konnten, was Du brauchst. Umso interessanter finde ich Deine Analyse zur Verwertbarkeit von Blogpulse und Icerocket für deutsche Blogcharts. Das werden wir uns hier gerne auch noch einmal anschauen.

  4. Anja Rauch on August 5th, 2009

    Nur Icerocket für Deutsche Blogcharts natürlich, sorry. Meinte meinen Kommentar mehr bezogen auf Dein Top 5 Ranking aller Blogsuchen und die Position für uns.

  5. Tobi on August 5th, 2009

    Hey Jens,

    die Entscheidung ist absolut richtig. Ich habe den Technorati-Wert ohnehin längst ignoriert und das Widget schon vor mehreren Monaten aus der Sidebar geschmissen, weil es nur noch genervt hat.

    Und ich denke, dass deine Entscheidung, icerocket eine so prominente Rolle zu geben, auch dazu führt, dass deren Angebot mehr Bedeutung gewinnt und wichtiger wird. Hast Du mal angefragt, ob nicht eine API verfügbar ist, mit der du arbeiten kannst?
    Deine Arbeit in allen Ehren, aber ganz ohne ist das ja offenbar nicht.

    Ciao
    Tobi

  6. [...] PopKulturJunkie [...]

  7. [...] zählt die zunehmend unzuverlässig, das war mir auch schon aufgefallen – und dem Betreiber der Blogcharts natürlich [...]

  8. Gilly on August 5th, 2009

    Ich finde es super, dass du die Mehrarbeit auf dich nimmst. Vielen Dank dafür.

  9. [...] Schröder , who is doing great work to put together weekly German Blog Charts (Top 100) not only explained in a (German) blogpost why he felt the same – but I also discovered a good alternative: [...]

  10. [...] und gleichgültig, oder ist es wirklich so, dass es kein unwichtigeres Thema als so genannte Blogcharts geben könnte… [...]

  11. [...] die deutschen blogcharts nicht mehr auf technorati sondern auf icerocket fußen, ist nachvollziehbar und daher auch zu begrüßen. dass [...]

  12. omBuzzer.de on August 6th, 2009

    Welche Blogsuche verwendet Ihr?…

    [...] Lange Zeit galt Technorati als das Non-Plus-Ultra. Doch inzwischen haben sich die Zeiten geändert, wie unter anderem an einem aktuellen Blogpost der Deutschen Blog Charts [...]…

  13. Patricia on August 7th, 2009

    Ich bin noch nicht ganz ein Jahr lang Bloggerin und ich war immer verzweifelt, dass meine beiden Blogs nie richtig von Technorati erfasst wurden. Ich habe Technorati angeschrieben, aber es kam keine Reaktion. Bei Icerocket habe ich mit meinem einen Blog nur 3 Verlinkungen, wobei es bei Technorati immerhin 21 waren. Aber so wie Du erklärt hast, sind die Zalen logisch.

  14. [...] 100 Popkulturjunkie Jens Schröder über die neuen alten Blogcharts und die neue Blogsuchmaschine [...]

  15. Lesetipps « Ma_te H_bner on August 8th, 2009

    [...] technorati ist tot, die blogcharts leben. [...]

  16. [...] den dazugehörigen Blue Moon gibt es hier 15:18 Dirk Schadt über keinen Flashmob in Braunschweig 19:08 Popkulturjunkie Jens Schröder, die neuen alten Blogcharts und die Blogsuchmaschine Icerocket [...]

  17. [...] die nicht nur nach meinem Empfinden im Moment Technorati und Twingly schlägt (mehr Details beim Popkulturjunkie). Icerocket bietet einen guten Überblick, welche anderen Seite auf seinen Blog verlinken. Aber [...]

  18. [...] der Erkenntnisse, die ich aus den Reaktionen auf die Änderungen bei meinen deutschen blogcharts gewonnen habe, ist, dass es offenbar viele Leute gibt, die das Thema Qualität von [...]

  19. Manniac on September 6th, 2009

    Wenn ich es richtig verstehe, dann spielt die Twitter-Verlinkung in den Blogcharts gar keine Rolle, weil Icerocket diese nicht auswertet? Ist dann die Aussagekraft bzgl. der Beliebtheit der Blogs in den Top 100 nicht stark verzerrt?

  20. great read on August 21st, 2015

    I’mmore tɦan ɦappy to uncover tҺіs ρage.
    І ԝant to to thank you ffor oneѕ timе for thos wonderful гead!!
    I dеfinitely enjoyed evеry little bіt of it and I have ʏօu bookmarked to check out new tҺings on your site.

Leave a Reply