eurovision song contest 2010 live.

[00.03] Das war’s. Uneinholbarer Vorsprung. Lena hat gewonnen. Dass ich das nochmal erleben darf…

[23.39] Lena gewinnt! Un! Glaub! Lich!

[23.20] Schöne Idee, dieser Dance-Flashmob. Und Düsseldorf war auch dabei.

[25 Dänemark] Klingt tatsächlich ein bisschen nach ABBA. Aber wessen 30 Jahre alte Frisur trägt er auf? Gut, dass jetzt Schluss ist 3/10 Punkten

[24 Israel] Ein Israeli singt ein französisches Chanson. Auf hebräisch. Und hört gar nicht mehr auf. Hmm. 4/10 Punkten

[23 Portugal] Immerhin singt mal eine nicht englisch. Klingt nach einem 80er-Song, auf den ich nicht komme. Okay. 5/10 Punkten

[22 Deutschland] Hach, Unsere Lena. Für den Song 7/10 Punkten. Für Lena noch viel mehr.

[21 Armenien] Langweilig! Wo bleibt Lena? 3/10 Punkten

[20 Russland] Meint er das ernst? Oder ist das ne Art russischer Humor, den ich nicht verstehe? Jede Schülerband ist besser. Der Tiefpunkt. 0/10

[19 Rumänien] Zwei Keyboards auf einem Glastisch. Gedoptes Gekreische ohne Inspiration. Ein Alptraum. 2/10 Punkten

[18 Frankreich] Mitgröhl-Hymne für besoffene Fußballfans. Zum Glück ist die Fußball-WM nicht in Frankreich. Ganz ganz schlimm. 1/10 Punkten

[17 Ukraine] Ukrainische Klischee-Blondine singt gar nicht mal soooo schlechten Rocksong. 5/10 Punkten

[16 Island] Aus Island hätte ich aber was Netteres erwartet als ein Plastikgesicht mit nem Kirmestechno-Nümmerchen. 3/10 Punkten

[15 Albanien] Ost-europäisches Weather Girl singt “every ting that i need”. Puh. 3/10 Punkten

[14 Türkei] Eine türkische Version von “Linkin Park meets The Rasmus” Oder so. Sehr sehr mittelmäßiger Kommerz-Poprock. 4/10 Punkten

[13 Georgien] Ausdruckstänzer tanzen den Untergang der Titanic. Die Frau kann immerhin singen. Besser als das meiste vorher. 5/10 Punkten

[12 Großbritannien] Hab erst “Jon Bon Jovi” verstanden. War dann aber doch nur ein schleimiges Bübchen mit einem 80er-Schlagerchen. Peinlich. 2/10 Punkten

[11 Griechenland] Pleite-Griechen machen Schleichwerbung für Burger King, um an Geld zu kommen: “Whopper! Whopper!” 3/10 Punkten

[10 Irland] Solides Grand-Prix-Geträller der alten Schule. Zum Glück auch ohne Trickkleid. 4/10 Punkten

[09 Weißrussland] Mit richtigen Sängern wäre das immerhin ne mittelmäßige Schmalzballade. Aber so? Für die Trickkleider: 3/10 Punkten

[08 Serbien] Oh! Mein! Gott! Jetzt hab ich aber wirklich Angst. Und der Song ist doch ein Medley aus mindestens 27 Songs. 2/10 Punkten

[07 Belgien] Ein James-Blunt-Imitator singt einen Tracy-Chapman-Song? Sowas muss doch auch nicht sein. 4/10 Punkten

[06 Bosnien-Herzegowina] Sieht aus wie Ross Antony in hetero. Aber immerhin so eine Art Rockmusik. Und dann “Thunder and Lightning”. Puh. Trotzdem: 5/10 Punkten

[05 Zypern]Ein schief singender James Blunt für Arme. Ich kämpfe zum ersten Mal mit dem Schlaf. 3/10 Punkten

[04.Moldawien] Und jetzt eine die aussieht wie Lady Gaga. Und Typen, die ne Zeitreise aus den 80ern gemacht haben. Und Europop von der Stange 3/10 Punkten

[03 Norwegen] Klingt wie irgendeine Nationalhymne. So staatstragend und humorlos. Keine Titelverteidigung für Norwegen. 4/10 Punkten

[02 Spanien] Sieht aus wie Art Garfunkel. Macht mir Angst. Und diese tanzenden Clowns! 3/10 Punkten

[01 Aserbaidschan] Im Refrain klingts nach Lady Gaga in langsam. Und die ist Mitfavoritin? Dann kann ja nichts Spannendes mehr kommen. 5/10 Punkten

[21.09] Drei Moderatoren? Warum nicht gleich 7? Oder 18?

[20.58] Wort zum Sonntag – Zero points!

[20.48] Hilfe! Der Graf! die größte Witzfigur des aktuellen Chart-Geschehens!

[20.45] Ich hab mich im Übrigen wie in jedem Jahr gewissenhaft vorbereitet und kenne daher außer Lena keinen einzigen Teilnehmer.

[20.33] Nena und Xavier Naidoo? Bitte kein Duett!!!

[20.27] So kurz vorher noch ne Liveschalte? Respekt.

[20.20] “Heute ist Lena-Day” sagt der Moderator und Mister Regisseur zeigt Nena. Klarer Fall für den Ohrenarzt.

[20.15] Wie in jedem Jahr wird der Song Contest auch diesmal in diesem Blog begleitet. Da inzwischen die meiste Kommunikation bei solchen Live-Events aber über Twitter und Facebook stattfindet, mache ich das diesmal auch. Das sieht dann so aus, dass ich twittere und diese Tweets in diesem Blog-Eintrag gesammelt werden. Und über Facebook gibt’s die Tweets natürlich auch.

8 Comments so far

  1. [...] wird: Lukas Heinser und Stefan Niggemeier sind vor Ort und traditionell schaut sich auch der Popkulturjunkie den Wettbewerb [...]

  2. Laura on May 29th, 2010

    Gibt’s bei Dir auch mal über 5 Punkte? Geiz mal nicht so!

  3. Torsten on May 29th, 2010

    Das pseudo-rockige und noch dazu ziemlich an Nothing Else Matters erinnernde ukrainische Popliedchen bekommt mehr Punkte als der recht ordentliche und vor allem authentische Rocksong aus der Türkei? Deine Bewertungen muss man nicht verstehen, oder?

  4. thom.t on May 30th, 2010

    Bin wie so oft punktemäßig dicht an deinen Bewertungen. Aber den Nogo-BILD-Nazislogan “Pleite-Griechen” hättest du dir sparen können – trotz der miserbalen Liedqualität der Helenen…

    Drei mal sag ich “Hurra” zum ESC-Ergebnis:
    - für Lena natürlich
    - für den entthronten Ralph Siegel und vor allem
    - für Kais Diekmanns DSDS-BILD.
    Yesssssss!

  5. [...] Deutschland tut sich was. Lena gewinnt den Song Contest und wird wahrscheinlich auch im restlichen Europa nun ihre Single auf die Eins bringen. Keine [...]

  6. Michael Deloi on May 31st, 2010

    Laut Frankfurter Allgemeine ist Herr Siegel der Meinung, daß er in den letzten Jahren die besten Künstler für Eurovision brachten. Hm.

  7. Jenny Adam on June 3rd, 2010

    geil is ja das stefan, die beiden horste mal von ihren rössern stösst…

    ein ganz grossen HAHA *nelsonmode

  8. Oliver on July 7th, 2010

    Fand und find ich gut, dass die Lena gewonnen hat. Die Griechen haben eher 1 von 10 Punkten verdient. Sowas einfallsloses, da waren die aus den 80er-Jahren entflohenden Musiker aus Moldawien schon bessere Mittelklasse.

Leave a Reply