charts-kritik (2006-06-23).

Und hier gleich die nächste Charts-Woche, damit ich neben den TV-Tests auch in dieser Rubrik allmählich mal auf den neuesten Stand komme. Und auch diesmal gibt es wieder einen youtube-Link der Playlist mit immerhin 8 von 9 Videos. Hier sind die New Entries der deutschen Singlecharts vom 23. Juni 2006:

96: Michael Jackson – “they don’t care about us” / Video bei youtube

Die unendliche Geschichte der Michael-Jackson-Wiederveröffentlichungen geht weiter. “they don’t care about us” ist die 17. Single, die als Video-Single nochmal auf den Markt kommt, bis auf zwei sind davon alle in die Charts eingestiegen – allerdings nur auf Plätze zwischen 70 und 100. Der Song war vor 10 Jahren vielleicht der letzte richtige Hit, den Jackson hatte, bevor die kreative Durststrecke kam, die bis heute andauert. Ein (Zumindest über weite Teile) A-Capella-Stück, das heute nicht mehr mitreißt. 3 von 10 Punkten.

75: Leaves’ Eyes – “legend land” / Video bei youtube

Ich glaube, auch dieser Gothic-Pop-Metal-Trend geht allmählich zu Ende. Leaves’ Eyes ist auch eine dieser Bands mit heller Frauenstimme und grunzender Männerstimme. Die Musik wie immer theatralisch und bombastisch, allerdings etwas zu über-produziert. Auch die Killer-Melodie fehlt eindeutig. Und ohne eine solche bleibt der Track einfach austauschbare, verwechselbare Gothic-Pop-Sauce wie sie es schon zu tausenden gab. 3 von 10 Punkten.

50: Beatfreakz – “somebody’s watching me” / Video bei youtube

Aus England schwappt nun leider die nächste Welle an House-Coverversionen auf den Kontinent. “somebody’s watching me”, im Original natürlich ein 80er Hit von Rockwell, wurde mit Housebeats modernisiert und fertig ist der Hit. Allzu viele weitere Innovationen sind dem Stück ansonsten nicht anzuhören. Musik von der Stange halt, Musik, die nach diesem Sommer wieder vergessen sein wird. 3 von 10 Punkten.

48: Music Team Germany – “won’t forget these days” / Video bei prosieben.de

Als ich davon gehört hatte, Premiere würde ein paar Rock-Rentner verpflichten, um für die WM-Übertragungen “won’t forget these days” von Fury in the Slaughterhouse neu aufzunehmen, habe ich ja meinen Unmut schon zum Ausdruck gebracht. Als ich dann allerdings das fertige Produkt immer wieder hörte, fand ich den Song gar nicht mehr sooo schlecht. Wahrscheinlich liegt das aber hauptsächlich an dem Original. Wenn man in Niedersachsen aufgewachsen ist, kam man in den 90ern einfach nicht an Fury in the Slaughterhouse vorbei und “won’t forget these days” ist einfach einer der Klassiker schlechthin. Klar: Wenn Heinz Rudolf Kunze anfängt zu singen, oder Wolfgang Niedecken, dann möchte man wirklich nicht hinhören, aber wenn dann der Fury-Sänger den Refrain krächzt, dann fühlt man sich irgendwie zu Hause. Hmm. Also trotz Rock-Rentner: 7 von 10 Punkten.

35: Mundstuhl – “germans” / Video bei youtube

Noch eine Single zur Fußball-WM. Die Comedians von Mundstuhl liefern ihren Beitrag zum Thema. Und das gar nicht mal sooo schlecht. Zu sommerlich relaxten Reggae-Rhythmen singen sie Sachen wie “we’re germans. football play we better than you”, “in unsere kneipen you can smoke” oder “unsere biere are the best”. Natürlich alles nur bedingt komisch, aber wenn schon lustige Fußball-Lieder, dann ist mir Mundstuhl tausendmal lieber als diese ganze Ballermann-Mitgröhl-Ole-Ole-Scheiße. 5 von 10 Punkten.

29: The Veronicas – “4ever” / Video bei youtube

So. Und nun “Australias next big thing”. Die beiden Schwestern sind dort schon riesige Stars, haben Platz 1 der Charts geschafft und wurden zu Medien-Darlings. Auch dank des starken Einsatzes eines ProSieben-Trailers, in dem “4ever” als Hintergrundmusik lief, stehen sie nun auch hierzulande vor dem Durchbruch. Die Musik, mainstreamiger Poprock, klingt etwas nach Kelly Clarkson, ist aber pfiffiger komponiert und bietet eine Melodie, die ins Ohr geht, dort auch nicht mehr raus will. 7 von 10 Punkten.

25: LL Cool J feat. Jennifer Lopez – “control myself” / Video bei youtube

Eine nach “all i have” (2002) weitere Zusammenarbeit zwischen LL Cool J und Jennifer Lopez. Herausgekommen ist ein unspektakulärer, tanzbarer Uptempo-RnB-Song. LL Cool J singt/rappt und Lopez kommt nur in den Refrains zu Wort, wenn sie ein paar Worte ins Mikro flüstert. Wie gesagt: Unspektakulär, aber wenigstens nicht nervig. 3 von 10 Punkten.

18: Sergio Mendes/The Black Eyed peas – “mas que nada” / Video bei youtube

Die lateinamerikanische Musik-Legende Sergio Mendes tritt dank der Black Eyed Peas wieder ins Licht. “mas que nada” erkennt wohl jeder, wenn er die ersten Töne des Tracks hört, ein absoluter Klassiker. Die leichten Modernisierungen der Black Eyed Peas stören die Rhythmen des Originals fast gar nicht, tun ihm sogar recht gut. Auf dem aktuellen Mendes-Album gibt es übrigens außerdem Kollaborationen mit Justin Timberlake, Stevie Wonder und Erykah Badu. Für “mas que nada” gibt’s 6 von 10 Punkten.

17: Il Divo with Toni Braxton – “the time of our lives” / Video bei youtube

Tja, viel schlechter hätte die Wahl für einen offiziellen FIFA-WM-Song wohl kaum ausfallen können. Ein paar Pop-Opern-Sänger trällern mit Toni Braxton einen Schleim zusammen, der jeden Fußballplatz zum kleben bringt. Was bitte hat dieser Schlager mit der Stimmung bei einer WM zu tun? Unglaublich. Auch ohne WM wäre “the time of our lives” übrigens ein völlig unerträglicher Song. 1 von 10 Punkten.

Die Top Ten vom 23. Juni 2006:
01 (07) Herbert Grönemeyer/Amadou & Mariam – “zeit, dass sich was dreht”
02 (08) Sportfreunde Stiller – “‘54, ‘74, ‘90, 2006″
03 (01) Shakira feat. Wyclef Jean – “hips don’t lie”
04 (04) Oliver Pocher – “schwarz und weiss”
05 (05) Nelly Furtado – “maneater”
06 (03) Gnarls Barkley – “crazy”
07 (02) Texas Lightning – “no no never”
08 (06) Lordi – “hardrock hallelujah”
09 (11) Bob Sinclair pres. Goleo VI/Gary “Nesta” Pine – “love generation”
10 (09) Goleo VI pres. Lumidee vs. Fatman Scoop – “dance!”

Ebenfalls erschienen, aber gefloppt:
- Frau Krause feat. Vanda – “wm kommt nach deutschland”
- Phoenix – “long distance call”

9 Comments so far

  1. Dirk on July 15th, 2006

    Hm, dieses Stück von den Veronicas hab ich wohl schon ein paar Mal im Radio gehört, aber definitiv gedacht, es wäre Kelly Clarkson. So kann man sich irren. In jedem Fall guter Pop.

    Das Video von Mas Que Nada auf YouTube geht ja leider gar nicht, das sind ja nur Klötzchen. Aber der Sound ist ok, und das reicht ja auch aus :)

  2. Dirk on July 15th, 2006

    Noch ein Nachschlag: Das Mundstuhl-Stück ist ja wohl ein Cover von “Jammin’” von Bob Marley. Dann ist es auch kein Wunder, dass es relaxt rüberkommt.

  3. Pacifier on July 16th, 2006

    Leaves’ Eyes ist eine deutsche Band, die Mitglieder (bis auf die Frau) stammen aus der Band Atrocity.

  4. popkulturjunkie on July 16th, 2006

    oh, tatsächlich. danke für den hinweis. ich hatte von der (norwegischen) sängerin auf den rest der band geschlossen. hab den eintrag entsprechend angepasst.

  5. Kommissario on July 16th, 2006

    Woher kommt denn eigentlich diese unerträgliche “Gnade” für den nächsten Retortenpseudorockpop namens Veronicas?! Wo ist das guter Pop?! Das ist genauso Trash wie Pink und Kelly Clarkson. Sorry, aber das ist gerade noch so die 1 Punkt-Kategorie, weil Jeanette Biedermann, Britney Spears, Tokio Hotel, Silbermond, Revolverheld und Juli die 0-Punkte-Ränge reservieren sollten.
    Entschuldigung für den Frust, aber: kein Applaus für Scheiße!

  6. Kommissario on July 16th, 2006

    Ach so, und noch was: Bin ich zu jung oder hab ich irgendwas anderes verpasst, dass Fury In The Slaughterhouse auf einmal mehr sind als ne lächerliche Karnevals”rock”band? :)

  7. popkulturjunkie on July 16th, 2006

    ja, vielleicht zu jung und vielleicht zu wenig norddeutsch. da kam man damals nicht um die rum. und ein paar wirklich gute songs haben sie damals tatsächlich rausgebracht.

  8. jo on July 17th, 2006

    “Then she said” von der ersten LP zum Beispiel. Kennt jemand einen vergleichbaren Piano-/Sax-Part auf einer deutschen Pop-Platte? Ich nicht.

    Oder “Time to Wonder” live von der “Kick it out”-EP. Reicht auch 17 Jahre später noch für eine Gänsehaut.

  9. popkulturjunkie on July 17th, 2006

    danke für die ergänzung :-)

Leave a Reply