beamen unmöglich.

Apropos Nerds: “Star Trek“-Fans dürfen sich schonmal den 8. September fett im Kalender anstreichen. Im Rahmen des 40-Jahre-”Star Trek”-Monats zeigt Sci Fi an dem Tag sieben 20-minütige Sendungen, in denen Prof. Harald Lesch (bekannt u.a. aus BR-alpha) die bekanntesten Begriffe und Phänomene aus “Star Trek” erklärt. Wurmlöcher, Holodecks, Warpantrieb, etc. Eine Erkenntnis: “Beamen bedeutet nicht nur scannen, sondern entmaterialisieren – das wäre die Krönung, wird aber niemals funktionieren.” Schade. (via Sci-Fi-Pressemitteilung)

10 Comments so far

  1. Injecter on July 26th, 2006

    Genauer!!! BITTE!!!

  2. popkulturjunkie on July 26th, 2006

    hä?

  3. jot*be on July 26th, 2006

    Passend und ausführlicher auch: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20248/1.html

  4. MandOo on July 26th, 2006

    Beamen unmöglich? Quatsch!
    Früher dachte man ja auch, dass Raumsonden, Handys, etc. niemals möglich wären.
    Wartet mal noch 100 oder 300, von mir aus auch 1000 Jahre (falls wir uns bis dahin nicht selbst vernichtet haben).

  5. SRT on July 26th, 2006

    Zu “beamen unmöglich”:

    http://www.wissenschaft.de/wissen/news/242059.html

    Ob es allerdings irgendwann möglich sein wird Menschen zu beamen ist was anderes… allein vom Energie und Speicheraufwand…

  6. Tobias K. on July 27th, 2006

    Da wirds ja nun interessant. Wenn ich als Theologiestudent die Frage nach dem Mit-Beamen der Seele stelle klingt das vielleicht komisch… aber selbst wenn wir mal nur danach fragen, wie das ist mit dem was da in mir ICH ist… Wer an Beamen glaubt muß annehmen, dass er selber sich selber nur whrnimmt, weil bestimmt neuronale Prozesse ihm das “vorgaukeln”, bzw. dass alles, was er fühlt, denkt, empfindet NUR auf Synapsenkombinationen (o.ä.) zurückzuführen ist. Das wär ne interessante Diskussion (und nein, weder kann ich die Seele beweisen, noch will ich hier wen zum Glauben bekehren, mich interessiert wirklich die Überlagung als Problem an sich.) ;-)

    Und wie wird garantiert, dass da nicht unterwegs was “verloren” geht. – Es müßte ja so schnell gehen, dass das Herz weiterschlägt während es gebeamt wird… und das halte ich dann doch für nahezu unmöglich. Denn dann muß man im Bruchteil einer Sekunde jedes einzelne Elektron (Atom? Quarks?) einscannen und SOFORT verschicken. – Und am Empfangsort muß genau die richtige Menge an Atomen entfernt werden, damit die nicht nachher IM Körper landen… Klingt für mich sehr utopisch. Aber man kennt die Voraussagen aus den 50ern zu Computern…

  7. Solus on July 27th, 2006

    Da gab es doch mal diesen Spruch; wie war der gleich…

    Wenn ein nicht mehr ganz so junger Wissenschaftler sagt, etwas wäre möglich, dann hat er wahrscheinlich recht. Sagt er aber, etwas wäre nicht möglich, dann hat er wahrscheinlich unrecht.

  8. Mario on July 27th, 2006

    Oh! Nimmst Du mir das auf? Hab kein SciFi.

  9. Kommissario on July 27th, 2006

    Es gibt keine Seele. Alles nur Kohlenstoffverbindungen, Wasser und elektronische Impulse.

  10. Marc on July 27th, 2006

    Bin Expat und über den Wikipedia-Eintrag zum deutschen Kulturgut (-: Tokio Hotel hierhergekommen. Wußte gar nicht, dass es die gibt. Interessant ist aber, dass sie all die search-engine-optimizer und google spammer verdrängt haben – und ich nutze nicht google.de sondern google.com von Frankreich aus. Man tippe zum vergleich mal “paris hotel” ein. Bin sehr beeindruckt. *lach*. Danke jedenfalls für den Artikel.

    marc@mailinator.com >:-)

Leave a Reply