anmerkungen zu einem überflüssigen frankfurt-trip.

Keine Angst, es folgt kein Bahn-Content. Obwohl es da auch schon wieder viel von Pleiten, Pech & Pannen zu berichten gäbe. Es geht aber nochmal um andere Pleiten, Pech & Pannen. Die der schon zur Genüge erwähnten PR-Agentur Edelman. Um die Edelman/Technorati-Studie mit viel Tamtam in Deutschland zu präsentieren, hatte man im Vorfeld Journalisten und Unternehmensvertreter nach Frankfurt geladen. Auch ich sollte in meiner Rolle als Journalist daran teilnehmen und zuhören. Dann gab es aber seitens Journalisten und Unternehmen – welch Wunder – nahezu kein Interesse an einer solchen Veranstaltung – sie wurde eingedampft und zu einem “runden Tisch” umgewandelt. Ich, der inzwischen auch abgesagt hatte, sollte nun unbedingt als Diskutant dabei sein, warum dürfte ja klar sein. Um es klar zu sagen: Es war ein Fehler, an der Runde teilzunehmen. Immer wieder wurde beteuert, man wolle uns zuhören, wolle lernen. Alles Quatsch. Wir wurden verheizt, damit man sich bei Edelman mit Authentizität schmücken konnte. Letztlich waren die 90 Minuten – Ihr braucht sie Euch nicht anschauen, ehrlich – völlig vertane Zeit. Der Technorati-Marketing-Hansel (der mich besonders enttäusch hat) hat knallhart eine Stunde lang seine dummen Zahlen vorgestellt (“Wir bezeichnen die ‘Top 100′-Blogs einfach mal als Blogosphäre und teilen sie in fünf Kategorien auf”), sie mit Zitaten garniert, die niemand hören wollte und reagierte auf kritische Fragen pikiert und iritiert. Und als später tatsächlich so etwas wie eine Diskussion entstand, redete man völlig aneinander vorbei und war wohl froh, als es zu Ende war. Klar, man hätte das alles vorher wissen können: Dass PR-Agenturen anderes zu tun haben, als vernünftige Gespräche zu führen. Sie wollen Produkte von Firmen in Märkte drücken. Und wir sind nur ein Markt für sie. Kein Gesprächspartner. Daran werde ich mich in Zukunft dann wohl auch halten.

Mehr zum Thema bei Johnny (der bei der Gelegenheit gleich mal eine Führung durch die neuen Frankfurter Spreeblick-Büros veranstaltet hat) und bei Felix.

15 Comments so far

  1. [...] Und der Herr PKJ nun auch: [...]

  2. Das meiersonline.de-blog on October 13th, 2006

    Web 2.0 in Spielfilmlänge…

    Das wird der Kinoknaller dieser Saison: Round table@Edelman.

    Blogexperten unterhalten sich über Top Blogs und das in echter Spielfilmlänge. Dazu auch noch komplett in Englisch und ohne Untertitel.

    Über den Versuch, der PR-Agentur Edelman mit…

  3. Herm on October 13th, 2006

    Ich fand es ja amüsant als jeder nochmal etwas zum thema sagen sollte…aber nur 2 sätze!

  4. barbara on October 13th, 2006

    die original deutschen blogcharts werden mir sympathischer, obwohl die daten von einer unsympathischen firma stammen.

  5. [...] Unternehmen und Blogger finden nicht immer leicht zusammen. [...]

  6. mofoni on October 14th, 2006

    Erstaunlich, außer der bemühten Moderation keine Frauen anwesend … obwohl es durchaus namhafte Bloggerinnen gäbe.

  7. [...] Update: Felix, Johnny, Jens und Nico haben inzwischen ihre Eindrücke publiziert, die zu meiner Beruhigung nich allzu weit von meinen entfernt sind.  [...]

  8. MC Winkel on October 14th, 2006

    Von Deinen Einwürfen war ich – ohne jetzt groß rumschleimen zu wollen – am Positivsten überrascht!

    “[...]the Blogosphere is no market – they are people[...]”

    Wenn später alles den Bach runtergegangen ist, kann man wenigstens sagen, man hat es versucht. Ihr habt es versucht, DU hast es versucht. Schöne Sache, das!

    (auch wenn ich nur die letzten 35 Min. gesehen habe – vor den vorherigen wurde ich auch ausdrücklich gewarnt! :))

  9. [...] Egozentrische Selbstreflektion 15.10.2006 | 2 x gelesen Reflektieren wir noch oder kommunizieren wir schon? Das ist wohl die Frage, die man sich dieser Tage in der Blogsphäre stellt. Nun, ich für meinen Teil stelle mit Betroffenheit fest, dass die Zahl meiner Leser wohl eher rückläufig sind. Vielleicht reflektiere ich zu stark und kommuniziere einfach zu wenig. 39 Feed-Leser. Schwach, sehr schwach. Da gibt’s ganz andere Werte, auf die ich manchmal, wenn ich gerade mal nicht refektiere, neidvoll blicke. Da kann man sich ja Rat holen. Diesen Artikel mitnehmen. [...]

  10. [...] Jens Schröder (www.popkulturjunkie.de[2]) [...]

  11. Jörg Petermann on October 15th, 2006

    Kann Deine Einschätzung des Termins nach dem Video sehr gut nachvollziehen und war eher ernüchtert denn in irgendeiner Weise begeistert.

  12. [...] Im nächsten Absatz könnte ich dann nochmal klarstellen, dass ich das “Fremdschämen” in meinem kurzen Artikel zu diesem Edeltreff nur auf die Profis dort, nicht auf die Blogger bezogen hatte. Im Gegenteil, würde ich erklären, deren Erfahrungsberichte sind absolut nachvollziehbar und zeigen, dass es nicht so leicht ist sich die A-Blogger zurechtzubiegen, wie es sich einige vielleicht wünschten (Wirres, Spreeblick, PKJ, Lumma). [...]

  13. [...] Hut ab vor der erfolgreichen Eigen-PR. Da veranstaltet die PR-Agentur Edelmann einen “runden Tisch” (der eigentlich ein – dann später mangels Teilnehmern abgesagtes – Presse-Hintergrundgespräch werden sollte) mit einigen Bloggern, der bei den meisten Teilnehmern (z.B. Spreeblick, Wirres, Lummaland oder Popkulturjunkie) auf harsche Kritik gestossen ist, und die FAZ bekommt rein gar nichts davon mit. [...]

  14. Modi on October 26th, 2006

    Ha, Ha.
    Und die BASF mit dabei … :-) The Blogging Company

  15. feindbild_mensch on October 28th, 2006

    autsch, überhaupt nicht gezwungen das ganze. mein aufrichtiges beileid!

Leave a Reply