private “nachrichten”.

Sehr interessanter Blogeintrag im “tagesschau.de”-Blog:

“17 Uhr, Verkehrsministerium, Minister Tiefensee gibt eine Pressekonferenz. Eingangsfrage ARD, zweite, dritte Frage ARD. Die nächsten drei Fragen dann von der ZDF-Kollegin. Die anwesenden Teams der Privatsender konnten auch gar keine Fragen stellen. Denn – wie so oft in Berlin – schicken sie zu bestimmten Terminen gar keine Reporter mehr, wohl in der Hoffnung, dass ARD oder ZDF schon kluge Fragen stellen werden. … So mancher Privatsender kalkuliert wohl mit der Anwesenheit von Reportern der öffentlich-rechtlichen Sender und nutzt damit indirekt das so häufig gescholtene, gebührenfinanzierte Fernsehen. Das sollte man einfach wissen, wenn man bei Berliner Politiker-Statements so viele bunte Mikrofone im Fernsehen sieht.”

Gerade in Zeiten interessant, in denen sich die Privatsender ohnehin vom Nachrichtenjournalismus verabschieden, Vox z.B. nur noch Nachrichten ohne Moderator zeigt (und auch noch stolz darauf ist) und ProSieben seine “Newstime” nur noch 5 Minuten lang auf einem völlig unwichtigen Programmplatz um 17.55 Uhr sendet, statt wie bisher 15 Minuten um 20 Uhr.

6 Comments so far

  1. Manuel on February 18th, 2007

    Aber genau das finde ich typisch für die aktuelle Entwicklung des Nachrichtenjournalismus. Jahrelang bekommen Nachwuchsjournalisten im Studium oder Volontariat die journalistischen Gütekriterien gepredigt; aber irgendwann ist diese “geläuterte” Journalisten-Generation eben am Zug. Sowas rächt sich! :-)

  2. Ralf on February 19th, 2007

    Dafür betreibt die Pro7Sat1-Mediamogulität mit N24 einen eigenen Nachrichtenkanal. Wenn die ihre Newstime nun auf 5 Minuten Sendezeit eindampfen, kann man das auch als Bereinigung des Angebotes betrachten. Im Kino wird schließlich auch schon seit ein paar Jahren keine Wochenschau mehr gezeigt.

  3. dogfood on February 19th, 2007

    Ich halte es gewagt “N24″ als “Nachrichtenkanal” zu bezeichnen.

    Aus dem heutigen Prime-Time-Programm.
    —–
    19:00 N24 Nachrichten
    19:05 Tempo – Das Automagazin
    19:30 Studio 24
    20:00 N24 Nachrichten
    20:05 Kronzuckers Kosmos
    21:00 N24 Nachrichten
    21:05 N24 Wissen
    22:00 N24 Nachrichten
    22:05 Doku: Süchtig nach Liebe
    22:30 Doku: Die Wechseljahre der Frau
    ——

    Macht doch binnen 4 Stunden tatsächlich 20 Minuten tagesaktuelle Informationen.

  4. popkulturjunkie on February 19th, 2007

    Und dabei sind die jeweils 5 Minuten noch optimistich gerechnet. Denn wenn Du die Werbung rausrechnest, kommst Du auf vielleicht 6 bis 8 Minuten und nicht auf 20. N24 noch als Nachrichtensender zu bezeichnen, ist wirklich mutig. Zumal mich auch die morgendlichen und mittäglichen Ergüsse eher ans Sat.1-\”Frühstücksfernsehen\” als an seriöse Nachrichten erinnern.

  5. Ralf on February 20th, 2007

    Über die Qualität und Quantität von N24 kann man gerne meckern. Mir ist allerdings keine bessere Bezeichnung als ‘Nachrichtensender’ eingefallen. Zumal ich mich erinnere das N24 mal als solcher an den Start gegangen ist.

    Auf der anderen Seite zweifel ich daran das in Zukunft noch jeder Sender ein Vollprogramm inkl. Nachrichten anbieten wird.
    Die Aussage vom Tagesschau-Blog bringt sehr schön die Arroganz der Öffentlich Rechtlichen zum Ausdruck die sich anscheinend keinen Kopf über ihre Ausgaben machen müssen.

    “So spart man Personal, gibt damit aber auch einen Teil seines journalistischen Anspruchs auf.” Demnach hätten die meisten Zeitungen ebenfalls schon längst ihren journalistischen Anspruch aufgegeben, beziehen sie sich doch oftmals nur auf Agenturmeldungen und haben nicht bei jeder Pressekonferenz eigenes Personal vor Ort.
    Wenn tatsächlich nur Fragen von ARD und ZDF gekommen sind, dann könnte Christian Nitsche seine Rechnungen auch an alle anderen Medien (Radio, Zeitungen, usw.) schicken.

    Verantwortungsvoller Umgang mit den GEZ-Gebühren bedeutet für mich auch, dass man seine Ressourcen sinnvoll einsetzt. Dazu gehört z.B. die Überlegung ob ich ein komplettes Team inkl. Reporter vor Ort schicke obwohl schon 20 andere dort sind und u.U. die gleichen Fragen stellen. Oder ob ich nur Bilder besorgen lasse und die restlichen Informationen über Agenturen einkaufe.
    Aber solche Überlegungen muss man sich als Quasi-Beamter keine Gedanken machen wenn man einfach nur die GEZ-Gebühren rauf schrauben muss wenn das Geld ausgeht.

  6. dogfood on February 20th, 2007

    Wenn man sich die letzten 5 Jahre ansieht, gibt es nur eine Sorte von Programmen die die Nachrichten wirklich reduziert haben: die privaten Nachrichtensender (sic!).

    Ich höre die Privaten nur Jammern, wie fies die Öffentlich-Rechtlichen wären und das es gemein wäre, dass die Digitalkanäle der ÖR schleichend zu Nachrichtenkanäle ausgebaut würden. Zuerst wurde dies von Phoenix behauptet und aktuell von Eins Extra wegen deren Nachmittagsstrecke.

    De-facto haben die Private nun schon Äonen Zeit gehabt, so etwas aufzubauen und in anderen Ländern (SKY News, LCI, CNN, FOX News, MSNBC) geht es auch. Außer Meckern is aber nix passiert.

Leave a Reply