nbc universal und news corp starten videomonsterplattform.

Vorab: Heute ist nicht der 1. April. Nun zur Meldung, die richtig viel Spannung ins Netz bringen wird: In den USA wird heute eine Kooperation verkündet, die Video-Inhalten im Internet einen weiteren Extrempush geben wird. NBC Universal und Rupert Murdochs News Corp. gründen eine Video-Plattform und als Distributionspartner sind MySpace, Yahoo, MSN und AOL dabei. Diese Sites erreichen schlappe 96 % aller US-Internet-Nutzer.

Zu den Inhalten, die auf der neuen Plattform und bei den Partnern zu sehen sind, sollen Fernsehsendungen und Spielfilme gehören, allesamt kostenlos und per Werbung finanziert. Die Rede ist von “Tausenden Stunden” gleich zum Start des Angebots. Angekündigt sind u.a. komplette Episoden von Serien wie “Heroes”, “24″, “Dr. House”, “My Name is Earl”, “Saturday Night Live”, “Die Simpsons”, “The Tonight Show” und “Prison Break”. Zu den Filmen sollen “Borat”, “Litle Miss Sunshine” und “Bourne Supremacy” gehören. Nutzer können sich persönliche Playlisten erstellen und sogar Mashups sind möglich. Das Einbetten der Inhalte auf persönlichen MySpace-Seiten ist ebenfalls vorgesehen. Auch Werbepartner gibt es schon: u.a. Schweppes, Cisco, Intel und General Motors. Starten soll das Monster im Sommer.

Ursprünglich war auch Viacom als Partner vorgesehen, doch dort hat man sich letztlich dagegen entschieden. “This is a game changer for Internet video” wird News Corp.-Manager Peter Chernin zitiert – und obwohl das Zitat aus der Pressemitteilung stammt, übertreibt er wohl kein bisschen. Neben den von NBC und Fox gelieferten Inhalten soll weiterer Content gekauft werden und mit eigens für die Website produzierten Programmen ergänzt werden.

Derzeit ist leider noch unklar, ob sich das Angebot ausschließlich an US-Nutzer wendet, oder ob es auch in Europa angesehen werden kann.

Mehr Infos:

- “L.A. Times
- “lost remote
- “Hollywood Reporter
- “The New York Times

5 Comments so far

  1. Dirk Olbertz on March 22nd, 2007

    Ich bin gespannt. Von der Bild-Qualität müsste das Ding aber mindestens an Joost heranreichen. So zwei oder drei Minuten-Schnipsel kann man sich ja von YouTube oder GoogleVideo antun, aber ganze Serien? Das möchte ich mir nicht antun.

  2. Elmar on March 23rd, 2007

    Ach herrje: Bloomstreet kopiert MySpace, Universal und News Corp. kopieren YouTube – und wo bleiben die neuen Ideen? Sieht so aus als muss die wieder von ganz weit unten kommen, die großen Firmen, die Zeit, Geld und Möglichkeiten dafür haben, kriegen wohl nix auf die Reihe.

    Eine sehr interessante (neue) Idee ist übrigens http://www.myprojectlog.net – ich habe mich schon mal angemeldet und bin jetzt am stöber nwas da alles möglich ist :-)

    Elmar

  3. nrq on March 23rd, 2007

    Ich sehe… Qualität auf YouTube Niveau mit zusätzlichen Werbeeinblendungen. Vermutlich wird das eigentliche Bild auch mal für ein paar Minuten nur in einem kleinen Kästchen zu sehen sein, um dem Werbepartner die Aufmerksamkeit der Zuschauer garantieren zu können. Wer bessere Qualität will muss zahlen. Gerne auch mal den rechten Arm oder ein Bein.

    Ausserdem fühlte ich mich gerade fünf sekunden lang als teil einer vier Prozent Minderheit – bis mir eingefallen ist, das ich doch ab und zu mal Seiten auf MySpace besuche. Nämlich wenn’s partout nirgendwo anders Informationen zur Band gibt. Mist.

  4. popkulturjunkie on March 23rd, 2007

    Nun vergleicht das neue Angebot doch nicht gleich schon wieder mit YouTube, nur weil es auch um Videos geht. Der große Unterschied ist doch wohl, dass es sich um komplette Inhalte dreht, also professionell produzierte Spielfilme und Fernsehserien. Das neue Angebot will doch gar nicht Millionen von \”User generated\” Filmchen zeigen. Und sollten sich die Ankündigungen alle bewahrheiten, dann geben wirklich erstmals große Hollywood-Studios bzw. TV-Networks ihre Inhalte frei – kein Vergleich zu der popeligen BBC-YouTube-Kooperation von neulich.

  5. [...] Während in den USA neue Zusammenarbeiten beschlossen werden, die planen, komplette, aufwändig produzierte Serien und sogar Filme in einer Online-Video-Plattform zu veröffentlichen, hängt Deutschland traditionell wieder Jahre hinter her. Könnte man meinen. Denn tatsächlich gibt es auch hier Fernsehinhalte online abrufbar: Das ZDF macht’s vor – und das gar nicht so schlecht. [...]

Leave a Reply