charts-kritik: 20. juli 2007.

Und hier ist schon die zweite Woche meiner kleinen Chart-Kritik-Aufholjagd. Die New Entries der deutschen Singlecharts vom 20. Juli 2007:
99: Lisha – “somethin 4 the clubs”

Eine Hamburgerin, die als Tour-Support von Beyoncé zum Newcomer aufgebaut werden soll. Die üblichen Zutaten eines RnB-Hip-Hop-Stücks sind vorhanden, doch die große Internationalität fehlt irgendwie. “somethin 4 the clubs” klingt dann doch eher nach teutonischer Castingshow. Und Platz 99 ist auch kein wirkliches Zeichen dafür, dass hier eine große Karriere bevorsteht. 2 von 10 Punkten.

86: Arctic Monkeys – “fluorescent adolescent”

“fluorescent adolescent” ist die zweite Auskopplung aus “favourite worst nightmare”. Ich möchte hier jetzt kein “Werden die etwa alt?” in die Welt hinausrufen, aber der Song hat für mich nicht so viel Elan wie vorherige Singles. Solide Indierock-Kost, aber nicht mehr. 6 von 10 Punkten.

73: DJ Porny – “me so horny”

Ach herrje. Wenn sich jemand DJ Porny nennt und seinen Track “me so horny” kann ja nur Schrott dabei herauskommen. Ganz so schlimm ist es zwar nicht geworden, doch ein Knaller ist der Jumpsytle-Track auch nicht gerade. Dumpfe Bässe, ein Vocoder-Refrain und Scooter-ähnliches Geschrei, fertig ist der niederländische Disco- und Straßenfüller. 3 von 10 Punkten.

64: PS Alex – “eine frau die mich nach hause trägt”

Ach Du scheiße. Urlaubszeit. Ein unsympathisch aussehender Mallorca-Disco-Bespaßer singt zur Melodie von “ein stern” prolligen Dreck. Ganz ganz übel und höchstens 30 Sekunden lang zu ertragen. 0 von 10 Punkten.

62: Wir sind Helden – “soundso”

Verwirrend. In den ersten Sekunden denkt man, gleich würde Klaus Meine anfangen zu singen. Tut er dann aber glücklicherweise nicht, sondern Judith Holofernes. Dieses seltsame Gitarren-Solo kommt aber immer wieder. Und verschandelt den eigentlich guten Song etwas. Weil es so gar nicht passt. Besser als “endlich ein grund zur panik” finde ich die neue Single zwar, aber so gut wie die meisten Songs vom vorigen Album leider nicht. 6 von 10 Punkten.

60: Mickie Krause – “finger im po – mexiko!”

Um. Gottes. Willen. 0 von 10 Punkten.

33: Jan Delay – “türlich, türlich”

Interessante Cover-Version. Jan Delay singt-rappt den Text vom Das-Bo-Song “türlich türlich” zur Musik von Cameos “word up”. Grund: Ein anstehendes Live-Album. Und da muss man ja auch das eine oder andere Schmankerl draufkleben, damit es auch gekauft wird. Die Idee ist wie gesagt interessant, doch der große Funke will ncht überspringen. 5 von 10 Punkten.

11: Timbaland – “the way i are”

Noch ne Coverversion? Zumindest klingt die Hintergrundmelodie nahezu komplett nach Salt’n'Pepas “push it”. Aber Erfolgspoduzent Timbaland wird schon wissen, was er tut. Auch wenn “the way i are” für mich etwas billig und arg einschläfernd klingt. Aber ich gehöre ja ohnehin nicht in seine Zielgruppe. 2 von 10 Punkten.

06: Fergie – “big girls don’t cry”

Ordentliche Popnummer der Ex-Black-Eyed-Peas-Frau. Mehr hab ich dazu eigentlich nicht zu sagen. War irgendwie eine unspektakuläre Chartswoche. Und dazu passt so ein Top-New-Entry. 4 von 10 Punkten.

Die Top Ten vom 20. Juli 2007:

01 (02) Monrose – “hot summer”
02 (01) Mark Medlock & Dieter Bohlen – “you can get it”
03 (03) Rihanna feat. Jay-Z – “umbrella”
04 (04) Marquess – “vayamos companeros”
05 (05) Pink – “dear mr. president”
06 (—) Fergie – “big girls don’t cry”
07 (08) Ich+Ich – “vom selben stern”
08 (06) Mika – “relax (take it easy)”
09 (09) Enrique Iglesias – “do you know? (the ping pong song)”
10 (07) DJ Ötzi & Nik P. – “ein stern (der…)”

Ebenfalls erschienen, aber gefloppt:
- Pur – “es ist wie es ist”

Singles, die in dieser Woche eventuell eingestiegen wären, wenn das neue Charts-Regularium, laut dem auch reine Download-Singles ohne CD gewertet werden, schon jetzt und nicht erst ab Ende Juli gelten würde:
- Garbage – “tell me where it hurts”
- Interpol – “the heinrich maneuver”
- Prince – “guitar”
- Silverchair – “straight lines”
- Smashing Pumpkins – “doomsday clock”

Vorschau:
In der nächsten Ausgabe der Charts-Kritik lesen Sie u.a. Beiträge zu den neuen Singles von Mia., Nickelback, Verka Serduchka, den Rolling Stones und Azad.

7 Comments so far

  1. Lukas on July 29th, 2007

    Mich verwirrt dieses Gitarrensolo bei “Soundso” auch jedes Mal aufs Neue. Aber ich sehe es auch jedes Mal als positive Überraschung, dass es nicht Maus Kleine ist, der da anfängt zu singen.

    Aber mal was anderes: Silverchair?! Waren die nicht … weg?

  2. popkulturjunkie on July 29th, 2007

    Leider haben sie beschlossen, sich wiederzuvereinen und eine ganz grauenhafte Platte aufzunehmen. Also behalte lieber deinen Glauben, dass die weg sind – das ist besser.

  3. moritz on July 29th, 2007

    wann kommt eigentlich die neue us5-single in den handel? habe schon überlegt selbst was dazu zu schreiben weil ich mir sicher bin nie so eine dreiste diebstahlmelange aus timbaland und “larger than life” von den backstreet boys gehört zu haben – sollte ich irgendwann ne zivilklage wegen urheberrechtsverletzungen kriegen wird das meine hauptverteidigungsstrategie.

  4. popkulturjunkie on July 30th, 2007
  5. Dittsche on July 30th, 2007

    Wie bitte??? Pur gefloppt??? Schade, ich hätte zu gerne PKJ’s Kommentar dazu gehört.;)

  6. jo on August 12th, 2007

    Auf Partys ist der Track von Jan Delay ein Killer. Gerade nochmal ausprobiert ,)

  7. honey on August 12th, 2007

    jand elay is sowieso super, das glaub ich das der auf parties voll abgeht =)
    ne frage: weiss wer, ob es nach mercedes dance schon ein neues album von jan delay gibt, oder gar eins in aussicht ist? freue mich über tipps
    bussi

Leave a Reply