die liste der listen 2011 – die besten alben des jahres.

Eine Tradition darf in diesem etwas brach liegenden Blog auch 2011 nicht fehlen: Die Liste der Listen. Auch in diesem Jahr habe ich aus den Kritiker-Bestenlisten der Alben des Jahres eine gemeinsame Liste der Listen errechnet. Mit dabei sind wie in jedem Jahr die Zeitschriften intro, musikexpress, Rolling Stone, spex und Visions, das Online-Magazin laut.de und erstmals auch motor.de. Das jeweils erstplatzierte Album der sieben Einzellisten bekam 50 Punkte, die jeweilige Nummer 2 bekam 49 Punkte usw.

Der Sieger, bzw. die Siegerin des Jahres hat die Listen so dermaßen dominiert wie kein Album der vergangenen Jahre. PJ Harvey gelang es nicht nur, mit einem Vorsprung von 127 Punkten zu siegen, ihr Album “let england shake” war auch das einzige, das in allen sieben Listen auftauchte: zweimal auf Platz 1, sechsmal in der Top Ten, siebenmal in der Top 20. Zur Erinnerung nochmal die Sieger der vergangenen Jahre (Mit Links zu den Listen der Listen):

2007: Tocotronic – “kapitulation”
2008: Portishead – “third”
2009: Antony & The Johnsons – “the crying light”
2010: Arcade Fire – the suburbs

Und hier die Liste der Listen für das aktuelle Jahr 2011:

50: De Staat – “machinery” (47 Punkte)
49: The Strokes – “angles” (48)
48: Modeselektor – “monkeytown” (49)
47: Little Dragon – “ritual union” (49)
46: La Dispute – “wildlife” (50)
45: Cant – “dreams come true” (53)
44: Adele – “21″ (54)
43: Liturgy – “aesthetica” (54)
42: Tyler, the Creator – “goblin” (55)
41: Wolves in the Throne Room – “celestial lineage” (56)
40: Cloud Control – “bliess release” (58)
39: Beirut – “the rip tide” (58)
38: Bill Callahan – “apocalypse” (58)
37: Wild Flag – “wild flag” (60)
36: Jamie Woon – “mirrorwriting” (61)
35: Beatsteaks – “boombox” (63)
34: Graveyard – “graveyard” (65)
33: Andreas Dorau – “todesmelodien” (65)
32: Iron & Wine – “kiss each other clean” (67)
31: Zola Jesus – “conatus” (67)
30: PeterLicht – “das ende der beschwerde” (68)
29: Fucked Up – “david comes to life” (68)
28: TV on the Radio – “nine types of light” (71)
27: Elbow – “build a rocket boys!” (73)
26: Bright Eyes – “the people’s key” (76)
25: The Rapture – “in the grace of your love” (78)
24: Boy – “mutual friends” (81)
23: The Kills – “blood pressure” (85)
22: Robag Wruhme – “thora vukk” (87)
21: Foo Fighters – “wasting light” (87)
20: Wu Lyf – “go tell fire to the mountain” (90)
19: EMA – “past life martyred saints” (99)
18: Shabazz Palaces – “black up” (109)
17: Mastodon – “the hunter” (113)
16: Feist – “metals” (114)
15: John Maus – “we must become the pitiless censors of ourselves” (122)
14: Destroyer – “kaputt” (122)
13: Casper – “xoxo” (124)
12: Fleet Foxes – “helplessness blues” (130)
11: Metronomy – “the english riviera” (133)
10: Radiohead – “the king of limbs” (137)
09: Nicolas Jaar – “space is only noise” (138)
08: Wilco – “the whole love” (141)
07: Noel Gallagher’s high flying birds – “noel gallagher’s high flying birds” (148)
06: Mogwai – “hardcore will never die, but you will” (159)
05: Tom Waits – “bad as me” (166)
04: Ja, Panik – “dmd kiu lidt” (181)
03: James Blake – “james blake” (189)
02: Bon Iver – “bon iver” (192)
01: PJ Harvey – “let england shake” (319)

9 Comments so far

  1. Florian on December 28th, 2011

    Koomt diese Liste auch noch für Singles?

  2. popkulturjunkie on December 28th, 2011

    Womöglich ja. Ich bin mir noch nicht sicher.

  3. Florian on December 28th, 2011

    Bitte. Und übrigens schade, dass diese Seite etwas brach liegt.

  4. Andi on December 28th, 2011

    Habe mal für die ersten zwanzig Alben eine Spotify-Playlist gemacht. Einzig Tom Waits fehlt: http://phy.sk/ln
    (Ich habe wirklich viel verpasst, dieses Jahr, wie es scheint…)

  5. pjebsen on December 28th, 2011

    Nachdem ich als (Ex-)Musikjournalist früher selbst für diverse Musikzeitschriften schrieb, merke ich gerade wieder, dass ich mit der Szene, die von meinen aktuellen Kollegen hochgeschrieben wird, relativ wenig am Hut habe. Die einzigen beiden Alben aus der Liste, die ich gekauft habe, befinden sich auf Platz 33 (Andreas Dorau: Todesmelodien) und Platz 44 (Adele: 21).

  6. Sven on December 30th, 2011

    Warte ich schon die ganze Woche drauf. Danke für die Mühe und guten Rutsch.

  7. Carsten on January 5th, 2012

    Beatsteaks – “boombox” ist mir immer noch in den Ohren…

    Und ja, ne Single-Liste fände ich auch interessant! Ill be back! ;-)

  8. Flo on May 29th, 2012

    Gute Liste, sind einige Kracher dabei. Meine persönliche Liste würde etwas anders aussehen (Noel Gallagher und Casper weiter hinten, dafür Tyler, the Creator und Modeselektor einige Plätze weiter vorne) aber im Großen und Ganzen passt das schon!

  9. schlotti on May 31st, 2012

    Schön ist das! Habe deinen Blog 2006-2008 gelesen, dann aber aus unbekannten Gründen aufgehört… nun sehe ich, dass du dein Niveau gehalten hast und die Berichte nach wie vor lesenswert sind :) Kompliment!

Leave a Reply