Archive for January, 2007

blumfeld lösen sich auf. 6

Uff. Da ist man noch gar nicht so richtig aus München zurück und dann liest man gleich solch eine Hammermeldung: “Nach sechzehn Jahren Blumfeld hat Autor, Sänger und Gitarrist Jochen Distelmeyer in Absprache mit den übrigen Bandmitgliedern Andre Rattay (Schlagzeug), Vredeber Albrecht (Keyboards) und Lars Precht (Bass) beschlossen, die Band aufzulösen.” Eine Platte mit Raritäten noch, eine Abschiedstour und dann ist Schluss. Wie traurig. (via Mail)

dld. 0

Morgen früh fahr’ ich dort hin, wo alle anderen morgen auch hinfahren. Ob es bis Dienstag Zwischenberichte gibt, hängt davon ab, wie das Bier schmeckt. Oder so.

wii und die folgekosten. 1

Jaja, von wegen die Wii kostet doch nur 249 Euro. Wenn da bloß all die Folgekosten nicht wären. Inzwischen habe ich “Wii Play” mit zweitem Wii-Remote, “Rayman Raving Rabbids”, ein zweites Nunchuk, einen Classic Controller für die Virtual-Console-Spiele. Davon hab ich mir nämlich inzwischen auch zwei runtergeladen: Den guten alten “Tetris”-Clone “Dr. Robotniks Mean Bean Machine” und natürlich “Mario 64″. Macht inklusive Konsole gut und gerne über 400 Euro. Aber hey, dieses grandiose Ding war jeden Cent wert. Es macht einfach immer noch unfassbar viel Spaß, mit der Wii zu spielen. Und daher warten die nächsten Euros schon darauf, ausgegeben zu werden. Im März erscheint das neue “Sonic”-Spiel, “Mario Party 8″ hoffentlich auch bald. Und angesichts des überraschend großen Erfolges der Konsole wird der Spielenachschub danach bestimmt erst so richtig losgehen.

blogtalk mit mir. 0

Kleiner Hinweise (auch wenn am Samstagabend ohnehin kaum jemand am Rechner sitzen wird): Morgen um 18 Uhr bin ich im Blog vom Weltherrscher zum Blogtalk eingeladen worden. Vielleicht ist ja der eine oder andere mit dabei, dann bin ich nicht so allein…

revolution im wohnzimmer. 1

Drüben bei “Focus Online” gibt’s einen neuen Text von mir zur Zukunft des Fernsehens, Joost, etc.

feuerwehreinsatz im junkie-headquarter. 2

Von wegen warmes und windstilles Junkie-Headquarter. Heute morgen musste die Feuerwehr kommen. Fast genau über dem popkulturjunkie-Headquarter hatte sich ein Kamin (in meiner norddeutschen Heimat würde man “Schornstein” sagen) gelöst und drohte, auf die Straße zu stürzen. Also kam die Feuerwehr (mit Blaulicht – warum auch immer) mit einem Leiterwagen, um das Problem zu lösen. Und da liegt sie jetzt, die Sau:

das scheitern eines senders. 5

Wenn heute ein Sender an seinem Anspruch, nämlich “Nachrichtensender” zu sein, gescheitert ist, dann ist es n-tv. Tagsüber schaltete man ständig zu einer “Großbaustelle in Köln” (auf der gerade das neue Hauptquartier von RTL und n-tv gebaut wird) und zeigte nichts Spannendes außer Bauarbeitern, die nach Hause gingen. Einziges kleines Licht im dunklen n-tv-Schatten: die Kollegin auf Norderney, die je nach Regen und Sturm etwa 18 verschiedene Frisuren an einem Tag hatte. Ganz ganz schlimm wurde es dann am Abend: Man schickte anscheinend alle Mitarbeiter nach Hause, sodass seit Stunden die gleichen Berichte, Interviews und Filme gezeigt werden – und das alles unter dem gelogenen Label “n-tv Live”. Dabei passiert ja gerade immer noch mehr als genug. Überraschenderweise macht N24 einen viel besseren Eindruck: Die beiden Moderatoren sind im Dauereinsatz, man schaltet gerade immer noch live zu diversen Reportern (u.a. am geräumten Berliner Hauptbahnhof, im Hamburger Hafen und im Kölner Bahnhof) und ist absolut auf dem Stand der Dinge. Negativ muss allerdings bemerkt werden, dass N24 trotzdem an Teilen des Abends weiter seine blöden Dokus abspulte, anstatt live zu berichten.

spieglein, spieglein an der elbe. 1

Toller Text über den Spiegel-Verlag von Sebastian im Zeitschriftenblog.

bahnpause. 7

Bei solchen Meldungen ist man doch wirklich froh, dass man im warmen und windstillen Junkie-Headquarter sitzt und heute nirgends mehr hin muss:

“Die Deutsche Bahn hat ihren Fernverkehr in Nord- und Westdeutschland wegen des Orkans “Kyrill” eingestellt. Züge würden an den nächsten geeigneten Orten zum Halten gebracht, hieß es auf der Website des Unternehmens. Die Wiederaufnahme des Betriebes am heutigen Tag sei sehr unwahrscheinlich.” (Quelle: tagesschau.de-Eilmeldung)

schweini-wurst. 0

Manchmal gibt es sogar bei “Sport 1″ lustige Überschriften.

« Previous PageNext Page »