fernsehen 2007/08: fox.

Die Line-Ups für die kommende US-TV-Saison 2007/08 sind komplett, als letzter Sender präsentierte Fox seinen Werbekunden das neue Programm in New York. Hier sind wie schon bei NBC, ABC, CBS und The CW die wichtigsten Schlagzeilen für die neue Fox-Saison:

- Abgesetzt wurden neben “The O.C.” ausschließlich Serien, die es noch nicht nach Deutschland geschafft haben, darunter das leider viel zu schnell gestorbene “Vanished” und die Serie “Justice”, die kabel eins irgendwann demnächst zeigen will.

- Weiter geht’s u.a. mit neuen Staffel von “24″, “American Idol”, “House” (in Deutschland “Dr. House”), “Bones”, “The Simpsons” und “Prison Break”.

- Zu den neuen Serien, die Fox in der neuen Saison starten will, gehören vier neue Drama-Serien, drei Comedy-Serien und drei Reality-Shows. Wie bei Fox üblich startet der erste Schwung im Herbst, der zweite im Januar.

Die neuen Programme im Einzelnen – meine Meinungen basieren wie immer auf Infos aus dem Netz und den ersten Clips aus den Serien:

- “K-Ville” (Drama / ab Herbst): Cop-Serie, die in New Orleans spielt. Zwei Jahre nach Hurricane Katrina befindet sich die Stadt noch im Chaos. Auch die Polizeigebäude, Gefängnisse, etc. sind noch nicht wieder hergestellt. Viele Probleme für die Polizisten aus New Orleans. Meine Meinung: Düstere Cop-Serie, die etwas an “NYPD Blue” erinnert. Hat in den USA vielleicht Hit-Potenzial, in Deutschland sicher nicht.

- “New Amsterdam” (Drama / ab Herbst): John Amsterdam lebt seit fast 400 Jahren. Er ist unverwundbar, seit er einer Indianerin das Leben rettete und sie sich dafür bei ihm mit einem Zauber bedankte. Heute arbeitet Amsterdam als Ermittler in der Mordkommission. Regie führt der Oscar-nominierte Lasse Hallström (u.a. “Gottes Werk & Teufels Beitrag”, “Chocolat”). Meine Meinung: Sieht sehr vielversprechend aus und könnte eine der besten neuen Serien des Jahres werden.

- “Canterbury’s Law” (Drama / ab Januar): Justizserie um eine Anwältin (Julianna Margulies – früher jahrelang bei “Emergency Room”), die bis zum Letzten geht, um Unschuldigen zu helfen. Privat leidet sie daran, dass ihr Sohn vor Jahren verschwunden ist. Meine Meinung: Sieht okay, aber nicht revolutionär aus.

- “The Sarah Connor Chronicles” (Drama / ab Januar): Keine Angst, hat nichts mit der deutschen Sängerin zu tun, sondern mit der aus den “Terminator”-Filmen bekannten Sarah Connor. Um die geht es nämlich. Anscheinend knüpft die Serie an “Terminator 2″ an, an dessen Ende der flüssig-metallische T-1000 vernichtet wird. Sarah und ihr Sohn John Connor befinden sich auf der Flucht vor weiteren Feinden aus Gegenwart und Zukunft, die ihr und John nach dem Leben trachten. Meine Meinung: Spannendes Projekt. Die ersten Bilder sehen zwar noch etwas billig aus, aber für die endgültige Serie werden garantiert bessere Tricks ausgepackt.

- “Back to You” (Comedy / ab Herbst): Endlich! Kelsey Grammars Sitcom-Comeback. Der langjährige “Frasier” spielt hier einen News-Moderator, der mitten im Karrieretief wieder zu seinem ursprünglichen Sender nach Pittsburgh zurückkehrt und wieder mit seiner langjährigen Moderations-Partnerin zusammenarbeitet. Problem: Die beiden ertragen sich nicht. Auch die anderen Kollegen sorgen für viele Komplikationen. Meine Meinung: “Back to You” könnte (vor allem wegen Kelsey Grammar) der Comedy-Hit der neuen Saison werden.

“The Return of Jezebel James” (Comedy / ab Januar): Zwei Schwestern, völlig unterschiedliche Menschen, treffen sich nach Jahren wieder, weil die eine kein Kind bekommen kann und nun die andere davon überzeugen will, ihr eins auszutragen. Meine Meinung: Sieht (auch aufgrund der Darsteller) etwas anstrengend aus.

“The Rules for Starting Over” (Comedy / ab Frühjahr 08): Comedyserie der Farrelly-Brüder (“Dumm und Dümmer”, “Schwer verliebt”, “Unzertrennlich”), in der es um ein paar 30somethings in Boston geht, die nach Trennungen von ihren Partnern ihr Leben neu starten und den Partner fürs Leben suchen. Meine Meinung: Sieht nicht soooo unlustig aus.

“Kitchen Nightmares” (Reality / ab Herbst): Nachdem eine US-Version von “Bauer sucht Frau” bei The CW laufen wird, kommt nun auch die Sendung, die in Deutschland als “Rach – Der Restauranttester” bei RTL läuft, nach Amerika. Der Koch aus “Hell’s Kitchen” besucht miese Restaurants, um neuen Schwung reinzubringen. Meine Meinung: Die deutsche Variante ist amüsant, eine US-Version brauche ich aber nicht.

“The Search for the next American Band” (Reality / ab Herbst): Zusätzlich zu “American Idol” geht Fox nun auch auf die Suche nach einer Band. Eine Jury sucht 10 Bands aus – egal aus welchem Genre – die müssen dann in Shows antreten und das Publikum entscheidet, wer rausfliegt und wer einen Plattenvertrag bekommt. Meine Meinung: Lobenswerter Versuch von diesen Solo-Interpreten-Wettberwerben wegzukommen und echte Musiker zu suchen.

“Nashville” (Reality / ab Herbst): Doku-Soap von den “Laguna Beach”-Machern, die Möchtegern-Musik-Karrieremacher in Nashville begleitet. Meine Meinung: Uninteressant.

Fazit: Fox hat meiner Meinung nach das mit Abstand attraktivste Line-Up für die kommende Saison: “New Amsterdam”, “The Sarah Connor Chronicles”, “Back to You”, “The Search for the next American Band”. Das sind beinahe so viele spannend klingende Formate wie bei allen anderen Networks zusammen.

Hier geht es zur offiziellen Fox-Pressemitteilung, hier zu den ersten Clips aus den neuen Serien.

1 Comment so far

  1. Kommissario on May 20th, 2007

    Bin ich der einzige, dem bei dem Gedanken an “The Search for the next American Band” schon jetzt die Kotzkrampfalpträume durch den Kopf schwirren?
    Als ob es nicht schon genug scheiß Popkonsens-Retortenbands wie Fall Out Boy, Maroon 5, Linkin Park, My Chemical Romance oder Panic At The Plumpsklo gäbe, die auch, ohne Gecastet zu sein, schon genug dieses widerlichen, nach nichts anderem als $$$ stinkenden Dieter-Bohlen-Flairs rüberwehen lassen?

    WER BRAUCHT SOWAS?!?!?!

Leave a Reply