Archive for April, 2007

tv-test: “little britain”. 6

Zum Start von “Little Britain” bei Comedy Central verweise ich auf diesen Blogeintrag aus dem Jahr 2005. Damals startete die Reihe im Schweizer Fernsehen – zwar im englischen original, aber die nun von Oliver Kalkofe und Oliver Welke synchrionisierte Fassung macht die gelungen BBC-Sketch-Comedy weder schlechter noch besser. Es bleibt also bei den damals vergebenen 7 von 10 Punkten.

charlotte roches “wahrheit oder pflicht”-pilot aufgetaucht. 24

Charlotte Roche hat mit ihrer Firma Punani Enterprises, die sie gemeinsam mit Brainpool ins Leben gerufen hat, einen Piloten zu einer potenziellen Fernsehsendung gedreht: Darin spielt sie bei sich zu Hause mit einer Reihe von Promis (Roger Willemsen, Kim Fisher, Mia.-Mieze und Ferris MC) “Wahrheit oder Pflicht”. Und genau dieser Pilotfilm ist nun bei YouTube aufgetaucht. In 4 Teilen. Beste Unterhaltung:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Teil 4:

Die Tatsache, dass der Pilot im Netz auftaucht, spricht für mich dafür, dass die Sendung wohl von keinem Sender gekauft wurde. Und falls doch (vielleicht ja auch durch eine kleine Viral-Kampagne, die jetzt durch die Blogs gejagt wird), möchte ich schonmal den Antrag stellen, dass neben Charlotte Roche bitte auch Roger Willemsen jedes Mal dabei ist.

(Videolinks via “franziskript.de” / “Imaginary Animals” / “jetzt.de“)

dpa kauft youtube. 13

Mittlerweile haben 45 Nachrichten-Websites eine dpa-Meldung übernommen, ohne sie zu lesen. Darin heißt es zu einem “Spiegel”-Interview mit RTL-Boss Gerhard Zeiler: “Er hätte auch ‘niemals YouTube für so viel Geld gekauft’ wie der Medienriese Rupert Murdoch.” YouTube? Murdoch? Da passt doch etwas augenscheinlich nicht zusammen. 45 Redaktionen haben die dpa-Meldung einfach ins System einfließen lassen, ihnen ist dieser dumme Fehler nicht aufgefallen, sie verbreiten damit Schwachsinn weiter. Darunter auch angesehene Blätter wie die “Frankfurter Rundschau” und “der Standard“. Und ich möchte nicht wissen, in wie vielen Tageszeitungen die Meldung am Montag abgedruckt wird. Ein perfektes Beispiel dafür, wie Zeitungsredaktionen blind Agenturmeldungen vertrauen, Systeme die Meldungen automatisch auf Websites stellen, ohne dass Redakteure nochmal drüberschauen und die Fehler so tausendfach multipliziert werden. Und bevor jetzt wieder Leute auf den “Spiegel” schimpfen: An dem lag es nicht, in dem Interview gibt es den YouTube-Murdoch-Fehler nicht, er ist erst bei der dpa entstanden.

neues deutsches “survivor”? 1

Neulich, als ich in London war und “Castaway” bei der BBC sah, wurde ich noch wehmütig, weil sich in Deutschland kein Sender mehr an einen “Survivor”-Clone herantraut. Das könnte nun vorbei sein. Der “Kontakter” meldet nämlich heute, ProSieben würde mit Tresor TV im Sommer ein deutsches “Survivor” produzieren. Und wenn das stimmt, haben sie schonmal einen Stammzuschauer.

video: björk – “earth intruders”. 1

Auch wenn mir der Song immer noch nicht wirklich gefällt, das neue Video von Frau Dingsbumsdottir ist wieder ein visuell überwältigender Knaller:(via “if:mv“)

neue arctic-monkey-platte hören. 3

Wer noch eine Entscheidungshilfe braucht, bevor er sich die Platte als CD bzw. Download kauft, bitte schön: Bei “3 voor 12″ lässt sich das komplette Arctic-Monkeys-Album “favourite worst nightmare” hören. (via “Auf ein Neues…“)

hilferuf. 2

Wenn ich mir allein die “Blogscout”-Karte von Düsseldorf mal so ansehe, dann hausen hier doch Massen an Bloggern, die sich bisher nicht raus getraut haben. Ändert das. Am besten heute noch. Warum? Der Düsseldorfer Blogger-”Stammtisch” (Ich benutze das S-Wort nur sehr widerwillig) trifft sich zum wiederholten Male:

Wann? Samstag, 21. April ab 20 Uhr
Wo? “Freiligrath”, Neusser Str. 133 (direkt an der Bilker Kirche)

Meldet Euch einfach bei Lu, dass ihr dabei seid und die Sache ist geritzt. Ich denke mal, in Ausnahmefällen könnt ihr auch einfach so vorbeikommen ohne vorher Bescheid zu sagen.

Also kommt! Oder wollt ihr mich schon wieder allein mit diesen ganzen alten Säcken lassen?

wie viele deutschsprachige blogs gibt es? 64

Die Frage, wie viele deutschsprachige Blogs es wohl gibt, ist eine, die nicht nur mich beschäftigt. Um es vorweg zu nehmen: Niemand kann sie beantworten. Ich will mich der Beantwortung aber mal ein Stück nähern.

Als Grundlage meiner Berechnungen dient dabei die Technorati-Datenbank, die ich ja bekanntlich auch für meine deutschen blogcharts nutze. Im neuesten “State of the Live Web”-Eintrag hat David Sifry bekannt gegeben, die Technorati-Datenbank würde nun 70 Millionen Blogs kennen. Um herauszufinden, wie viele davon wohl deutschsprachig sein könnten, setze ich nun die deutschen blogcharts bzw. meine interne erweiterte Beobachtungliste ins Verhältnis zum Technorati-Ranking:

Ein Blog auf Platz 50 in den deutschen blogcharts befindet sich in der Technorati-Gesamtliste derzeit auf Platz 10.772. Daraus ergibt sich, dass jedes 215. unter diesen 10.772 Blogs ein deutschsprachiges Blog ist. Platz 100 der deutschen blogcharts entspricht Technorati-Rang 17.779. Damit wäre unter diesen Blogs jedes 178. deutschsprachig. Die weiteren Zahlen in Kurzform:

dbc-Platz 150 = Technorati-Rang 23.719 (Jedes 158. deutschsprachig)

dbc-Platz 200 = Technorati-Rang 28.393 (Jedes 142. deutschsprachig)

dbc-Platz 250 = Technorati-Rang 33.575 (Jedes 134. deutschsprachig)

dbc-Platz 300 = Technorati-Rang 38.221 (Jedes 127. deutschsprachig)

dbc-Platz 350 = Technorati-Rang 43.073 (Jedes 123. deutschsprachig)

dbc-Platz 400 = Technorati-Rang 48.339 (Jedes 121. deutschsprachig)

dbc-Platz 450 = Technorati-Rang 53.317 (Jedes 118. deutschsprachig)

dbc-Platz 500 = Technorati-Rang 56.492 (Jedes 113. deutschsprachig)

dbc-Platz 550 = Technorati-Rang 62.862 (Jedes 114. deutschsprachig)

dbc-Platz 600 = Technorati-Rang 69.562 (Jedes 116. deutschsprachig)

dbc-Platz 650 = Technorati-Rang 73.690 (Jedes 113. deutschsprachig)

dbc-Platz 700 = Technorati-Rang 79.632 (Jedes 114. deutschsprachig)

dbc-Platz 750 = Technorati-Rang 86.738 (Jedes 116. deutschsprachig)

Nehmen wir also an, dieser Faktor 115, auf den sich die Werte ungefähr annähern, sei Realität, ergäbe sich bei einer Grundgesamtheit von 70 Millionen Blogs eine Zahl von etwa 600.000-610.000 deutschsprachigen Blogs, die von Technorati gelistet werden. Nun muss man aber wissen, dass Blogs nicht aus der Technorati-Datenbank herausfliegen, wenn sie sterben oder nicht mehr gepflegt werden. Sie bleiben dort. Kleiner wird die Zahl der Blogs in der Technorati-Datenbank also nie werden. Die 600.000 deutschsprachigen Blogs entspriehen also nach dieser Rechnung der Zahl an Blogs, die im deutschsprachigen Raum jemals angelegt wurde, nicht der, die aktuell gepflegt wird.

Interessanter ist also die Zahl der lebendigen Blogs, diejenigen also, die erstens nicht seit Monaten tot sind und zweitens nicht nur von dem Blogger und seiner Familie gelesen werden. Ich nehme dafür mal an, dass jedes Blog, das in den vergangenen 180 Tagen von wenigstens einem anderen Blog verlinkt wurde, in diese Kategorie gehört. Bei Technorati werden zur Stunde 3.066.783 Blogs mit wenigstens einem Link gelistet. 3,066,783 / 115 = 26.667 deutschsprachige Blogs mit wenigstens einer Verlinkung in den vergangenen 180 Tagen. Das hieße also, dass es etwa 27.000 Blogs im deutschsprachigen Raum gibt, die aktuell gepflegt werden und über eine gewisse Öffentlichkeit verfügen.

Hinzu kommt natürlich noch eine unbekannte Dunkelziffer von Blogs, die von Technorati (noch) nicht gelistet werden. Ich nehme aber an, dass sich diese Zahl in etwa mit der Zahl an Blogs ausgleicht, die zwar in der Technorati-Datenbank geführt werden, in Wirklichkeit aber gar keine Blogs sind.

Fassen wir also zusammen: Nach meiner Annäherungs-Rechnung gab es im deutschsprachigen Raum (nicht allein in Deutschland) bislang etwa 600.000 Blogs, von denen derzeit 27.000 gepflegt werden und über eine gewisse Öffentlichkeit verfügen.

“wii player”. 7

Ein Tipp für Leute, die morgen zum Kiosk wollen, um sich das neue Computec-Magazin “Wii Player” zu kaufen. Lasst es sein. Ich war natürlich neugierig auf die Erstausgabe und hab’ sie mir heute abend schon am Bahnhof besorgt. Das Fazit: Computec ist es gelungen, die wahrscheinlich schlechteste Zeitschrift auf den Markt zu bringen, die ich seit Jahren gesehen habe. Texte, die sich lesen wie ein Produktkatalog für Nintendo, ständig ist Pilawa irgendwo abgebildet, es gibt genau einen (!) Wii-Spieletest (“Sonic”), stattdessen massenweise Berichte über Spiele, die erst sonstwann erscheinen. Und der Gipfel: Das Heftchen ist 66 Seiten dünn und kostet 2,99 Euro. Für 31 Cents mehr gibt es im selben Verlag “N-Zone”, ein wesentlich besseres Magazin. Was soll also “Wii Player”? Welche Zielgruppe hat man sich dafür ausgedacht? Mir fällt jedenfalls keine ein, die ein solch schlechtes Magazin braucht.

tv-test: “geld oder draeger”. 3

Format: “Geld oder Draeger”
Sender: 9Live
Produktion: 9Live
Genre: Spielshow
Programmplatz: werktäglich, 19 Uhr
Frequenz: werktäglich
Dauer: 60 Minuten
Start: 16. April 2007

Kritik: Eine der traurigsten Sendungen aller Zeiten läuft momentan bei 9Live. Dort spiel der ehemals extrem erfolgreiche “Geh aufs Ganze”-Moderator Jörg Draerger für eine Woche die Rolle des Kartenspielers von Unterföhring. Und das ist wirklich tragisch. Der inzwischen 61-Jährige macht die selben Witze wie vor 10 Jahren, vergisst Dinge, kapiert die einfachen Spielregeln nicht, ist mit der Regiestimme in seinem Ohr überfordert und hört anscheinend nicht mehr so gut. Traurig, wirklich. Und wenn Draeger auch trotzdem noch besser ist als alle anderen 9Live-Schreihälse zusammen – nicht zuletzt, weil er angetrunken klingenden Anrufern die Frage stellt: “Was haben Sie gerade getrunken?” oder hustenden “Trinken Sie auch oder rauchen sie nur?”, so möchte man sowas einfach nicht sehen.

Wertung: 0 von 10 Punkten.

« Previous PageNext Page »