Archive for April, 2008

five to watch (25. april 2008). 0

Gala, Geschichte und Gainsbourg. Hier sind meine TV-Empfehlungen für Freitag, den 25. April 2008:

Free-TV:
1. Der Deutsche Filmpreis 2008 / Das Erste / 21.45-23.45
Das Erste zeigt die Verleihung des Deutschen Filmpreises von heute abend – moderiert von Barbara Schöneberger.

2. Unsere Besten – Die größten Fernsehmomente / ZDF / 21.15-23.15
Ja, ich weiß, Kerner. Aber vielleicht sind die zwei Stunden mit Erinnerungen an alte Zeiten ja trotzdem unterhaltsam.

3. Das Konto / Das Erste / 01.40-04.45
Ein Fall für den Recorder: Spannender Zweiteiler mit dem mordverdächtigen Heino Ferch auf der Flucht.

4. Lemming / 3sat / 22.55-01.00
Psychothriller mit Charlotte Gainsbourg und Charlotte Rampling.

Pay-TV:
5. Blood Diamond / Premiere 3 / 20.15-22.35
Hab ich immer noch nicht gesehen: das Abenteuerdrama mit Djimon Honsou und Leonardo DiCaprio.

five to watch (24. april 2008). 2

München, Models und Matrix. Hier sind meine TV-Empfehlungen für Donnerstag, den 24. April 2008:

Free-TV:
1. Sat.1 UEFA Cup / Sat.1 / 20.15-23.15
Die Bayern. Hoffentlich mit einer guten Ausgangslage fürs Rückspiel.

2. Wir schauen Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum / franziskript.de / 20.15-22.30
Freunde von Heidi Klums Model-Schmonz sollten heute den Rechner parallel laufen lassen. Knüwi, Daniel und Franzi schauen und kommentieren live.

3. Das Reichsorchester / Bayerisches Fernsehen / 00.10-01.40
Doku über die Berliner Philharmoniker in der Nazizeit.

4. Morgan Spurlocks 30 Days / DMAX / 22.15-23.15
Weitere Episode aus Morgan Spurlocks (“Super Size Me”) Reportagereihe. Diesmal besäuft sich eine Mutter 30 Tage lang, um ihre Tochter vor Alkoholmissbrauch zu warnen.

Pay-TV:
5. Matrix / TCM / 20.15-22.30
Noch nicht gesehen? Dann wird’s aber höchste Zeit.

bierchips. 48

Achtung! Kein Aprilscherz! Eben im Supermarkt gesehen, aber nicht gekauft. Die Ekelgefahr war mir zu hoch.

stone temple pilots: neues album? 3

So hundertprozentig sicher bin ich mir immer noch nicht, ob die Stone-Temple-Pilots-Reunion eine so obergute Idee ist. Die Tour mag ja noch okay sein, aber ein neues Album? Wie soll das denn klingen? Den Grunge der 90er können sie zumindest nicht wieder aufwärmen. Und ein zweites Smashing-Pumpkins-Fiasko braucht auch kein Mensch. Aber vielleicht wird ja auch alles überraschend gut.

tv-test: “heimatkrimi”. 1

Format: “Heimatkrimi”
Sender: Bayerisches Fernsehen
Produktion: Infafilm
Genre: Krimireihe
Programmplatz: samstags, 20.15 Uhr
Frequenz: vorerst einmalig
Dauer: 90 Minuten
Start: 12. April 2008

Kritik: Unter dem Label “Heimatkrimi” hat das Bayerische Fernsehen vorerst einen Film produzieren lassen: “Freiwild – Ein Würzburg-Krimi”. Bei guten Quoten – und die gab es halbwegs – soll daraus eine Reihe entstehen, mit Ermittlern aus verschiedenen bayerischen Regionen. Im Würzburger Auftaktfilm waren das die tollen Darsteller Thomas Schmauser und Teresa Weißbach, die einen Mord an einem mexikanischen Au-Pair-Mädchen aufzuklären hatten und die den 90-Minüter schon allein sehenswert gemacht haben. Eine ordentliche Prise Lokalkolorit mit Dialogen in Dialekt, viel Atmosphäre, ein bisschen Humor und schön gezeichnete Charaktere haben aus “Freiwild” zwar keinen “Tatort” gemacht, aber durchaus einen Film, bei dem man sich freuen würde, ginge er in Serie bzw. Reihe.

Wertung: 7 von 10 Punkten.

tv-test: “k-ville”. 0

Format: “K-Ville”
Sender: Premiere Serie
Produktion: 20th Century Fox Television
Genre: Polizeiserie
Programmplatz: freitags, 20.15 Uhr
Frequenz: wöchentlich
Dauer: 55 Minuten
Start: 11. April 2008

Kritik: Polizeiserie, die im New Orleans zwei Jahre nach dem Hurricane Katrina spielt. Ein paar Cops ermitteln mitten im Sumpf und Chaos gegen Verbrecher, die vom Leid der Stadt und ihrer Menschen profitieren wollen. Allen voran Anthony Anderson als stolzer Polizist, der für kein Geld der Welt seiner Stadt den Rücken kehren würde. “K-Ville” ist zwar ordentlich produziert, dennoch überzeugt die Serie mich nicht so sehr, dass ich mehr als zwei, drei Folgen schauen werde. Sie ist mir einfach zu amerikanisch. Wenn man als US-Bürger Katrina und ihre Folgen viel näher mitbekommen hat, gehen einem die Stories womöglich nahe, mir sind die Geschichten aber einfach zu weit weg. In den USA war “K-Ville” im Übrigen auch kein großer Erfolg: Sie wurde bereits nach zehn Folgen abgesetzt.

Wertung: 6 von 10 Punkten.

tv-test: “zur sache, lena!”. 0

Format: “Zur Sache, Lena!”
Sender: ZDF
Produktion: Aspekt Telefilm-Produktion
Genre: Familienserie
Programmplatz: donnerstags, 20.15 Uhr
Frequenz: wöchentlich
Dauer: 45 Minuten
Start: 10. April 2008

Kritik: Serien-Comeback für die einstige Quotenqueen Uschi Glas. Die Story klingt wie aus einem 20 Jahre alten, schlechten Lehrbuch für Seriendrehbuchautoren: Glas spielt eine Über-50-Jährige Managerin in Hamburg, die wegen ihren Alters vor die Tür gesetzt wird. Parallel dazu stirbt ihr Vater, zu dem sie nie ein besonders gutes Verhältnis hatte. Sein letzter Wunsch: Sie und ihr Bruder sollen gemeinsam das Familienunternhemen in der bayerischen Provinz weiterführen. “Zur Sache, Lena!” ist denn auch eine Serie, wie man sie auch schon vor 20 Jahren in ähnlicher Form gedreht haben könnte: harmlose, vorhersehbare, wenig intelligente Familienunterhaltung ohne Spannung. Solide Kost, die perfekt zum “Forsthaus Falkenau”-”Landarzt”-”Bergdoktor”-Sender passt.

Wertung: 5 von 10 Punkten.

five to watch (23. april 2008). 1

Krimi, Koma und Komödie. Hier sind meine TV-Empfehlungen für Mittwoch, den 23. April 2008:

Free-TV:
1. Unschuldig / ProSieben / 20.15-21.15
Um meinem TV-Test schonmal vorzugreifen: Nette Krimiserie mit moderner Optik, der man auf jeden Fall eine Chance geben sollte.

2. Menschen hautnah / WDR Fernsehen / 22.30-23.15
Das WDR Fernsehen wiederholt die überragende Reportagereihe “Die Entscheidung”, die vor Kurzem im Ersten lief. Öffentlich-rechtliches Fernsehen wie es besser kaum sein kann.

3. Iris / WDR Fernsehen / 23.15-00.40
Biopic über die Schriftstellerin Iris Murdoch, die mit 74 Jahren an Alzheimer erkrankte. Oscar für Jim Broadbent und Nominierungen für Judi Dench und Kate Winslet.

4. Mütter, Väter, Kinder / Das Erste / 20.15-21.45
Potenziell amüsante Familienkomödie mit Matthias Brandt und Katja Flint.

Pay-TV:
5. Praxis Dr. Hasenbein / Kinowelt Television / 22.20-23.55
Grandios bescheuerter Helge-Schneider-Film mit vielen absurden Situationen.

sat.1 comedy zeigt alle “friends”-folgen am stück. 2

Ich bin kein sehr großer Fan der Comedyserie “Friends”, habe nur einen Bruchteil der Episoden gesehen und werde das auch nicht nachholen. Aber: Eine Pressemitteilung vom Sender Sat.1 comedy zum Thema “Friends” hat mich eben dennoch begeistert. Weil sie zeigt, was man im Pay-TV anstellen kann, wenn man sich traut:

“Der digitale Abo-Sender präsentiert ab Samstag, dem 7. Juni um 20.15 Uhr die erste Komplettaustrahlung (236 Episoden aus 10 Staffeln ‘Friends’) der erfolgreichsten US- Sitcom im digitalen Fernsehen. Der ‘Friends-Marathon’ startet mit der ersten Episode ‘Liebe? Nein, doch nicht!’ und endet am Mittwoch, 11. Juni um 22.35 Uhr mit der letzten Folge der zehnten Staffel ‘Auf Wiedersehen – Teil 2′.” (Quelle: Pressemitteilung SevenSenses / Sat.1 comedy)

“lost”-interview mit lindelof und cuse. 1

“A.V. Club” hat ein neues, recht interessantes Interview mit den “Lost”-Köpfen Damon Lindelof und Carlton Cuse geführt. Es wird viel über die Arbeit an der Serie geredet – und für die, die Angst davor haben: Es wird nichts über die Folgen verraten, die noch nicht in den USA gelaufen sind.

« Previous PageNext Page »